Orientierungslauf in Deutschland


Starke und Döllgast sind Deutsche Hochschulmeister 2019

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften am 30. Mai in Göttingen konnten Paula Starke (Uni Göttingen) und Moritz Döllgast (TU Dresden) das Einzelrennen knapp für sich entscheiden. In der Staffel am Folgetag siegten die WG Hannover (Damen) und die TU Dresden (Herren).

Moritz Döllgast wird Hochschulmeister.
Moritz Döllgast wird Hochschulmeister.  Foto: Fred Härtelt

Knapp 70 Studierende aus ganz Deutschland waren der Einladung nach Südniedersachsen gefolgt und kämpften donnerstags im Bovender Wald um die Titel auf der Langdistanz. Bei bestem Laufwetter mit angenehmen Temperaturen galt es, mehrere lange Routenwahlen gut zu lösen und sich von Höhenmetern und grünem Bewuchs nicht abschrecken zu lassen. Aufgrund mehrerer naturschutzbedingter Sperrgebiete musste die Streckenplanung mehrmals angepasst werden, dennoch gelangen den Bahnlegern physisch und o-technisch anspruchsvolle Bahnen.

Im Damenrennen berichteten einige der Favoritinnen von kleineren und größeren Fehlern, am Ende setzte sich Paula Starke (Uni Göttingen) knapp vor ihren stärksten Verfolgerinnen Ann-Charlotte Spangenberg (Uni Kassel) und Birte Friedrichs (Uni Hannover) durch. Der Abstand zwischen Platz eins und drei betrug nach 71 Minuten Laufzeit lediglich 40 Sekunden. In der Herrenkonkurrenz trennten Gold und Bronze eine knappe Minute, hier konnte Moritz Döllgast (TU Dresden) sich nach 10 Kilometern Luftlinie und 450 Höhenmetern vor Ole Hennseler (HAWK Hildesheim/Göttingen/Holzminden) und Bjarne Friedrichs (Uni Heidelberg) behaupten. Bei den im Anschluss ausgetragenen Hessischen Meisterschaften und dem LRL Niedersachsens mit ca. 215 Startern wurden von so manchen Herausforderern ebenfalls gute Zeiten gelaufen. Hohen Besuch gab es derweil im Wettkampfzentrum: NTB-Vizepräsident Christoph Hannig hatte nicht nur die Anlagen seines Heimatvereins Tuspo Weende für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt, sondern sorgte höchstpersönlich als Grillmeister dafür, dass niemand hungrig blieb.

Siegerpodest der Damen im Einzelrennen.
Siegerpodest der Damen im Einzelrennen.  Foto: Fred Härtelt

Nach Siegerehrung, Abendessen und Übernachtung direkt am Wettkampfzentrum zog die Schar der Teilnehmer freitags weiter zum Nordcampus, wo der Teamwettbewerb als Doppelsprintstaffel mit zwei Startern pro Team stattfand. 9:30 Uhr erfolgte der Massenstart für die beiden DHM-Klassen, 10:30 Uhr durften dann die Starter der LM Staffel Niedersachsens ins Gelände. Da Damen und Herren die gleichen Bahnen mit ausgeklügeltem Gabelungssystem zu laufen hatten, kam es zwischen den Gebäudekomplexen der einzelnen Fakultäten zu engen Duellen. Nach dem zweiten Durchlauf blieb es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren spannend, spätestens nach der dritten Strecke machten die Favoritenteams jedoch alles klar. So konnte bei den Herren die TU Dresden 1 über 90 Sekunden Vorsprung auf die Teams der WG Darmstadt 1 und TU Dresden 2 herauslaufen. Bei den Damen siegte die WG Hannover souverän, das knappe Rennen um die weiteren Podestplätze entschied die WG Göttingen mit acht Sekunden Vorsprung vor der TU Dresden denkbar knapp.

Teilnehmer am Rahmenprogramm.
Teilnehmer am Rahmenprogramm.  Foto: Fred Härtelt

Die Siegerehrung und anschließende Obleuteversammlung beendeten die zweitägige Veranstaltung, für die es von allen Seiten viel Lob gab. Sogar ADH-Sportdirektor Thorsten Hütsch war extra angereist und hatte am Donnerstag seine erste OL-Bahn überhaupt absolviert - die Faszination der schönsten Natursportart konnte er sofort nachvollziehen. Erfreulich war, dass auch die Rahmenbahnen und der Kinder-OL großen Anklang fanden. Disziplinchef Nikolaus Risch zeigte sich sehr zufrieden mit der Organisation und beendete die Siegerehrung mit vielen Dankesworten und einem kleinen Ausblick auf 2020: Dann werden die Deutschen Hochschulmeisterschaften aller Voraussicht nach im Rahmen des Erlebnisturnfests im niedersächsischen Oldenburg stattfinden.

Auch das Kernorganisationsteam um Rolf Breckle (Bovender SV) und das AStA Sportreferat der Uni Göttingen bedankt sich bei den vielen Helfern unterschiedlichster Vereine (SC Helsa, Tuspo Weende, OLV Uslar, MTK Bad Harzburg, TV Oberbexbach, MTV Seesen) und der Uni-OL-Gruppe, die allesamt zum guten Gelingen beigetragen haben!


Mehr:
Ergebnisse Veranstaltung

Autor: Nina Döllgast
Eingestellt am 03.06.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz