Orientierungslauf in Deutschland


World Orienteering Days 2019 in Deutschland

Vom 15. bis zum 21.Mai wurden diese Jahr weltweit die Tage des Orientierungssports (WOD) durchgeführt. Knapp 2000 Veranstaltungen in 71 Ländern mit mehr als 225000 Teilnehmern sind zum aktuellen Zeitpunkt nachlesbar. Auch in Deutschland gab es zahlreiche Angebote. Alleine in Uslar wurden 952 Teilnehmer gezählt.

Läufer des OLV Uslar vor dem Supermarkt.
Läufer des OLV Uslar vor dem Supermarkt.  Foto: Glenn Röber

Am Mittwoch, den 15. Mai begann in Uslar eine ereignisreiche WOD-Woche (WOD). Die Grundschule Schoningen startete mit 88 Kindern auf dem Schulgelände mit einem Score-OL, den Werner Drese und Sonja Kunze ausgearbeitet haben. Die Kinder durften 20 Posten anlaufen und auf einer Stempelkarte ihre Posten lochen.

Auch die Grundschule Uslar veranstaltete den ganzen Tag lang für ihre 242 Schüler einen Score-OL. Unter der Federführung der Lehrer Nina Hieronymus und Rouven Stemmer wurden anstatt Posten große Buchstaben aufgehängt und die Kinder erliefen sich Lösung: „Orientierungslauf ist toll“.

Am Nachmittag startete dann mit dem OLV Uslar die Postenjagd in einem Supermarkt. Der Filialleiter Jan Kaiser gab grünes Licht für diese Aktion und somit erstellten Kiana und Andreas Meisel vom Markt eine Orientierungslaufkarte und verteilten 9 Posten. Alle Vereinsmitglieder trafen sich vor dem Eingang mit Vereinszelt und Postenschirmen und überzeugten die Leute während ihres Einkaufes einen kleinen OL zu absolvieren. 147 Personen jeden Alters waren begeistert mit dabei. Anschließend gab es eine Verlosung mit kleinen Preisen. Nebenbei lief dann auch das offizielle Vereinstraining, um weitere Teilnehmer für den WOD anmelden zu können.

Beim Stempeln zum WOD.
Beim Stempeln zum WOD.  Foto: Glenn Röber

Am Donnerstag durften 36 Dritt- und Viertklässler der Grundschule Schönhagen viele kleine Strecken rund um ihr Schulgelände absolvieren. Hier kam das elektronische Stempelsystem mit Si-Stationen zum Einsatz, dass mit dem Team Evi Drese, Vivien Helmbrecht, Kiana Meisel und Bennet Grote eine schnelle Auswertung möglich machte. Da gab es außer leichten Bahnen auch gekreuzte Bahnen, sowie komplizierte Schmetterlingsbahnen, die schon eine echte Herausforderung für die Kids darstellten, aber da wurde der Ehrgeiz besonders groß.

Am Montag, den 20. Mai, beteiligte sich auch die Sollingschule-Oberschule in Uslar an der WOD Aktion. Lena Krull als Fachabteilungsleiterin Sport machte es möglich, auch dort den WOD durch zu führen. Leider war es aufgrund des Regens nicht möglich, mit der neu aufgenommenen Karte vom Schulhof dort verschiedene Strecken abzulaufen. Kurzfristig wurde die Aktion einfach in die Turnhalle umgelegt und auch dort hatten 51 Jungs und Mädchen viel Spaß beim Anlaufen der Posten in der Gerätelandschaft der Turnhalle. Besonders durch die elektronische Zeitmessung mit den SI-Stationen waren die Jugendlichen motiviert immer wieder neue Strecken zu laufen und immer besser zu werden. Am Dienstag, den 21. Mai, nieselte es zwar immer noch, aber weitere 101 Schüler aus fünf verschiedenen Klassen ließen sich nicht davon abhalten auf der neu aufgenommenen Schulhofkarte wieder viele verschiedene Bahnen abzulaufen.

Aber auch das Gymnasium Uslar nutzte die ganze Woche im Sportunterricht um beim WOD dabei zu sein. Mit einer vorbereiteten Einheit von Evi Drese hatten die Lehrer sämtliches Material dazu in einem handlichen Karton. Zusätzlich hat der Sportlehrer Anselm Seven 20 neue Posten und Postenschirme für die Schule angeschafft. So gab es auch hier interessante Bahnen und Staffelrennen für 148 Schüler.

Grundschule Uslar
Grundschule Uslar  Foto: OLV Uslar

Nicht zur vergessen ist die Grundschule in Volpriehausen. Auch in dieser Schule wurde während der WOD-Woche mit dem Schul-OL-Koffer für Grundschulen mit dem Lehrer Lars Henne in den Sportstunden mit allen Klassen von 1-4 Orientierungslaufeinheiten ausprobiert.

Auch 15 Polizisten kamen im Rahmen einer Sportwoche der Polizei in den Genuss Orientierungslauf mit SI-Stationen auszuprobieren.

Zusammenfassend war diese Woche eine gute Werbung für unsere Sportart Orientierungslauf. Die Arbeit im Vorfeld zur Vorbereitung war zwar zeitintensiv, aber es haben viele Schüler und vor allen Dingen auch die Lehrer den Orientierungslauf sehr positiv erlebt. Alle waren begeistert, der Kontakt zu den Lehrern ist hergestellt und es werden bestimmt noch weitere Aktionen in den Schulen folgen. Das fertig gestellte Material der ganzen Aktionen wird den Schulen jeweils überlassen und die Lehrer können somit selbst Orientierungslauf-Aktionen beginnen.

Somit ist der OLV Uslar stolz darauf im Jahr 2019 für den WOD 952 aktive Teilnehmer melden zu können.


Mehr:
Homepage WOD

Autor: Evi Drese und Daniel Härtelt
Eingestellt am 23.05.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz