Orientierungslauf in Deutschland


Nationaler Saisonauftakt in Sachsen

Mit den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-Orientierungslauf beginnt am kommenden Wochenende die nationale Saison 2019. Ein Bundesranglistenlauf über die Langdistanz und ein Sprint mit Wertung für die Deutsche Park Tour umrahmen den Saisonauftakt. Dass im Zellwald bei Siebenlehn überhaupt ein Orientierungslauf stattfinden kann, ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Nacht-Orientierungslauf
Nacht-Orientierungslauf  Foto: Daniel Härtelt

Aufgrund von starken Unwettern mussten die Orientierungssportler des USV TU Dresden schon im vergangenen Jahr die geplanten Wettkämpfe absagen. Zu schwer waren damals die Verwüstungen im Waldgebiet, so dass ähnlich wie in anderen Regionen ein Betreten zu gefährlich gewesen wäre. Auch in diesem Jahr traten in ganz Sachsen zahlreiche Schäden durch Schnee- und Windbruch auf. Noch in der vergangenen Woche musste im 40 Kilometer entfernten Falkenau ein Orientierungslauf kurzfristig abgesagt werden.

Nach intensiven Verhandlungen mit der Oberen Forstbehörde kam das OK für die Austragung der Läufe daher erst in dieser Woche. Durch die Stürme der letzten Tage befinden sich nun allerdings neu umgefallene Bäume im Wettkampfgebiet. Hinzu kommen die unterschiedlichsten größeren Kahlschläge, welche aber gerade in der Nacht für mehr Sicht und daher bessere Orientierung sorgen sollten.

Vor dem Start der Nacht-OLer können alle Sprinter zunächst die Stadt Roßwein mitsamt der verwinkelten Altstadt sowie die Parkanlagen und offenen Neubaugebiete kennenlernen.

Umgestürzte Bäume im Wettkampfgebiet
Umgestürzte Bäume im Wettkampfgebiet  Foto: USV TU Dresden

Zu beachten ist hierbei, dass die Zufahrt zum Parkplatz unbedingt südlich der Freiberger Mulde bis zur Brücke "Nach der Wanne" oder über die Döbelner Straße von Westen aus erfolgen muss.

Ab 13 Uhr begeben sich die Sprinter am Samstag auf ihre Bahnen. Die Bestenkämpfe im Nacht-OL starten dann westlich von Siebenlehn ab 19.30 Uhr.

Zum Bundesranglistenlauf über die Langdistanz geht es dann am Sonntag erneut durch das Erzgebirgsvorland bei Siebenlehn und das unterschiedlich belaufbare Waldgebiet mit hügeligem Relief und großmaschigen Hauptwegenetz. Nullzeit ist für die 550 Teilnehmer 10:30 Uhr.


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Deutsche Park Tour

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 21.03.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz