Orientierungslauf in Deutschland


Auftakt zur WM-Woche

Heute macht sich das deutsche Team auf den Weg nach Piteå. Die nordschwedische Stadt am Bottnischen Meerbusen wird eine Woche lang zum internationalen Zentrum des Ski-Orientierungslaufs. Knapp 600 Teilnehmer treten an, wenn die Medaillen vergeben werden bei den Weltmeisterschaften, den Junioren-Wetmeisterschaften, den Jugend-Europameisterschaften und den Senioren-Weltmeisterschaften.

Offizielles Logo der Ski-Orientierungslauf-Meisterschaften 2019 in Piteå
Offizielles Logo der Ski-Orientierungslauf-Meisterschaften 2019 in Piteå  Foto: Veranstalter

Besonders erfreulich aus deutscher Sicht ist, dass in der aktuell 16-köpfigen Delegation das Team für die Jugend-Europameisterschaften besonders gut besetzt ist. Dabei werden Marit und Wenke Heinemann vom SV Robotron Dresden sowie Moritz Lucke vom Post SV Dresden ihr Debüt geben. Schon mit JEM-Erfahrung gehen Ole Wittiber vom Skiclub Bonn sowie Jussi Bruns und Tom Buchholz vom MTK Bad Harzburg an den Start. Verzichten müssen die Jugendlichen allerdings auf ihren Betreuer (und Senioren-WM-Starter) Henning Bruns, so dass der Trainerstab umdisponieren muss.

Das allerdings gestaltet sich weniger problematisch, da unter den nunmehr acht Senioren-WM-Teilnehmern auch viele mit Trainererfahrung sind. Die werden sich auch den anderen Teams annehmen. Wobei Deutschland mit Pia Buchholz (MTK) nur eine Starterin bei der Junioren-WM ins Rennen schickt. Bei ihr bleibt es spannend zu sehen, wie gut sie sich von einem kürzlichen Bänderriss erholt hat. Auch bei der Elite-WM werden für Deutschland nur Teilnehmerinnen starten. Rieke Bruns und Tanja Buchholz (beide MTK) werden in der Hauptklasse ins Rennen gehen.

Bei den Senioren-Weltmeisterschaften startet in der Herren 35 Bernd Kohlschmidt (Robotron). Mit Sven Buchholz (MTK), Björn Heinemann (Robotron) und Jens Lucke (Post) sind gleich drei Deutsche in der Herren 45 gemeldet. Ralf Wittiber (Skiclub) tritt in der Herren 55 an. In der Altersklasse 65 nehmen Renate Tröße bei den Damen und Lutz Tröße (beide SV TU Ilmenau) bei den Herren das Rennen auf. Und in der Herren 80 geht Rolf Heinemann (Robotron) ins Rennen.
Los geht es am Mittwoch mit der Langdistanz für WM, JWM und JEM. Am Donnerstag folgt bei den drei Titelkämpfen der Sprint, während die Senioren die Langdistanz austragen. Die haben am Freitag ihren ersten Lauf zur Mitteldistanz. Am Samstag steht die Mitteldistanz für WM, JWM und EM auf dem Programm. Und am Sonntag geht es für diese Meisterschaften in der abschließenden Staffel um Medaillen, während die Senioren ihren entscheidenden Lauf über die Mitteldistanz haben.


Mehr:
Homepage der Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf 2019
Homepage der Jugend-Europameisterschaften im Ski-Orientierungslauf 2019
Homepage der Junioren-Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf 2019

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 18.03.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz