Orientierungslauf in Deutschland


Winterarbeiten und Ausblick

Parallel zu den Wettkämpfen im Ski-Orientierungslauf wird bei den Sommersportarten in der kalten Jahreszeit emsig an der Vorbereitung der kommenden Saison gearbeitet. Der O-Manager füllt sich schrittweise mit neuen Terminen. Auch im Nationalteam wird neben dem Training intensiv das Jahr geplant. Aber auch alle anderen Orientierungssportler können sich in der Winterzeit aktiv einbringen.

Der Sommer kommt schneller als gedacht.
Der Sommer kommt schneller als gedacht.  Foto: Fred Härtelt

Im Kartenverzeichnis O-Maps können inzwischen mehr als 2300 Karten gefunden werden. Hier gilt es die eigenen Kartenbestände zu sichten und gegebenenfalls zu überarbeiten. Auf Bundesebene wird sich nun auch Hanka Straube um die Kartenbestände und die Aktualität dieser kümmern.

Der O-Manager wird als zentrales Meldeportal in allen offiziellen Kanälen beworben. Das zeitige Eintragen von Terminen gibt jedem Ausrichter die Möglichkeit frühzeitig auf seinen Wettkampf aufmerksam zu machen.

Parallel dazu können alle Ausrichter auf Bundesebene die Wettkampfvorschau von orientierungslauf.de nutzen. Dort können zu einem selbst gewählten Zeitpunkt die wesentlichen Eckpunkte in einem selbst gestalteten Artikel veröffentlicht werden. Die Berichterstattung über die Wettkämpfe erfolgt dann unmittelbar vor und nach einer Veranstaltung durch das Presseteam.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit die unterschiedlichsten Seiten der Orientierungssportarten als RSS-Feed auf der Startseite unterzubringen. Dazu reicht eine kurze Mail an das Webteam. Die Option eines Hinweises auf dem Schwarzen Brett hat jeder Leser der zentralen Orientierungssportseite.
Jeder Orientierungssportler kann zusätzlich Informationen zu Artikeln an das Presseteam senden. Je nach bundesweiter Relevanz werden diese veröffentlicht. Gerade bei den Senioren-Weltmeisterschaften hat dies in der Vergangenheit sehr gut funktioniert.

Diese Informationen werden gegebenenfalls auch auf Facebook, Twitter oder Instagram weiter verbreitet.

Von besonderem Interesse sind seit jeher Informationen über das Nationalteam im Orientierungslauf. Dort wurde das vergangene Jahr intensiv analysiert. Absprachen zwischen dem Nationalteam und dem Presseteam folgten.

2019 wird in Deutschland ein Weltcup ausgetragen.
2019 wird in Deutschland ein Weltcup ausgetragen.  Foto: Daniel Härtelt

Aufgrund der starken Belastung des gesamten Bereiches Öffentlichkeitsarbeit kann hier nur noch eingeschränkt eine Unterstützung erfolgen.
Sichergestellt ist die zeitnahe Berichterstattung über die Weltcups und von der Weltmeisterschaft durch das Presseteam.

Bei allen anderen Aktivitäten, wie Trainingslagern, Welt- und Europameisterschaften des Nachwuchses oder beispielsweise dem Start bei der Park World Tour, sind die Trainer oder Kader ab sofort komplett selbst für die Berichterstattung verantwortlich. Das Presseteam unterstützt dahingehend bei Bedarf die Artikel zeitnah einzustellen. Parallel dazu liefern eingebundene Vereins- und Verbandsseiten oder die Kaderseiten selbst alle Informationen rund um die Aktivitäten.

Mit diesem Hintergrund wird eine Person gesucht, welche sich vollumfänglich der Darstellung der Nationalläufer im Orientierungslauf widmen kann. Aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit wird eine intensive ehrenamtliche Unterstützung und Einarbeitung zugesichert.

Für Teile des Presseteams stehen in diesem Jahr der Weltcup sowie die Nachwuchs- und Seniorenmeisterschaften im MTB-O 2019 klar im Fokus. Dort wurde unlängst das Bulletin 2 veröffentlicht.


Mehr:
O-Manager
O-Maps
Weltcup MTB-O 2019

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 13.02.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz