Orientierungslauf in Deutschland


Kechkina und Gorlanov gewinnen Ski-O-Tour

Allen Witterungswidrigkeiten zum Trotz konnte die Ski-O-Tour in Österreich mit allen fünf Etappen am Samstag zu Ende geführt werden. Am Ende dominierten klar die Russen.

Teilweise sind unter der Woche die Schneefälle extrem ergiebig bei der Ski-O-Tour
Teilweise sind unter der Woche die Schneefälle extrem ergiebig bei der Ski-O-Tour  Foto: HSV Absam OL

Der Sieg von Mariya Kechkina mag nach der Vorsaison nicht sonderlich überraschen. Mit Sergey Gorlanov gewann bei den Herren aber ein noch nicht ganz so erfolgsverwöhnter Russe, der seinen immer noch in bestechender Form laufenden Teamkameraden Eduard Khrennikov, der dieses Jahr 46 wird, auf Platz zwei verweisen konnte. Trotz eines Sieges am letzten Tag schaffte es der Bulgare Stanimir Belomazhev nicht, seinen dritten Platz noch zu verbessern.

Dennoch zeigte sich das Wetter auch von der gnädigen Seite.
Dennoch zeigte sich das Wetter auch von der gnädigen Seite.  Foto: Bernd Kohlschmidt

Bei den Damen blieb das Podium fest in russischer Hand. Anastasia Kravchenko und Tatyana Oborina sicherten sich die Plätze zwei und drei. Deutsche Teilnehmerinnen waren in der Hauptklasse nicht am Start. Einziger deutscher Herr war Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden), der aber nur zwei Etappen absolvieren konnte.

Insgesamt war den Österreichern inklusive deutschem Bundesranglistenlauf in Pertisau am Achensee und in Ramsau am Dachstein eine sehr erfolgreiche Ski-O-Tour gelungen. Obwohl am Anfang zu viel Schnee da war, schafften sie es, technisch anspruchsvolle Spuren zu legen. Am Sonntag folgt noch ein Abschlusswettkampf.


Mehr:
Homepage der Ski-O-Tour 2019

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 19.01.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz