Orientierungslauf in Deutschland


Trainerausbildung B-Lizenz

Am Wochenende vom 11.-13. Januar startet die B-Trainer-Ausbildung Orientierungslauf in Göttingen mit dem ersten Modul. Im Mittelpunkt stehen die Vermittlung von Grundlagen und der Bereich Trainingsplanung. Organisiert und geleitet wird die Ausbildung von Alfons Ebneth, der das Amt des Beauftragten für Aus- und Fortbildung im Technischen Komitee unlängst übernommen hat.

Start zur neuen Ausbildung
Start zur neuen Ausbildung  Foto: Fred Härtelt

Während bei der C-Lizenz das Hauptaugenmerk auf die allgemeinen Grundlagen für eine Trainertätigkeit im Verein gelegt wird, ist die Lizenzstufe B auf die Betreuung von Aktiven ausgelegt. So könnten das Training von Auswahlmannschaften (z.B. auf Landesebene) oder die Betreuung von Kaderläufern in Leistungsstützpunkten ein Wirkungskreis sein.

Angemeldet haben sich 23 Teilnehmer aus insgesamt 15 Vereinen. Mit 6 Personen kommen die meisten Auszubildenden von den beiden Heimatvereinen der OLG Regensburg (TSV Bernhardswald und SV Burgweiting). Die Altersspreizung geht von 19-63 Jahren, wobei der Schwerpunkt (15 Personen) auf das Alterssegment 20-45 Jahre entfällt. Der Frauenanteil beträgt 4 Personen.

Als Gäste referieren der TK-Vorsitzende Steffen Lösch, der Trainerratsvorsitzende Thomas Meier, Jugendtrainerin Nina Döllgast sowie der stellvertretende niedersächsische Landesfachwart Joachim Stamer.


Mehr:
Konzeption für die Ausbildung Trainer B Leistungssport

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 08.01.2019

© 2001-2019 TK OLImpressum und Datenschutz