Orientierungslauf in Deutschland


Ski-Orientierungslauf-Kader steht vor Saisonstart

Mehr als ein paar Flocken hat der anstehende Winter bisher noch nicht gebracht. Dennoch steht der Ski-Orientierungslauf-Bundeskader in den Startlöchern. Zum Saisonauftakt trafen sich die Athleten zum Trainingslager in Bad Harzburg.

Auf dem Parkplatz des Freizeitzentrums Harlingerode bereiten sich die Kaderathleten auf den Batong vor.
Auf dem Parkplatz des Freizeitzentrums Harlingerode bereiten sich die Kaderathleten auf den Batong vor.  Foto: Buchholz

Bundestrainerin Tanja Buchholz hatte ein Wochenend-Programm angesetzt, dass planmäßig ganz ohne Schnee funktionierte. Zunächst wartete noch fußläufig nach der Anreise am Freitag ein Tankstellen-Orientierungslauf durch die Stadt. Weiter ging es am Samstag mit einem Skirollertraining an der Okertalsperre. Am Nachmittag sammelten die Aktiven fleißig Höhenmeter beim Lauf von Bad Harzburg zum Luchsgehege und zurück, ehe am Abend im theoretischen Teil die Saisonplanung auf dem Programm stand.

Den Abschluss machte am Sonntag der bei Ski-Orientierungsläufern beliebte Batong. Das funktioniert auch auf Skirollern. Zwei sich kreuzende Ovale ergeben vier Kreuzungen. Die Läufer müssen in hoher Geschwindigkeit permanent entscheiden, wohin sie abbiegen müssen anhand einer fiktiven Karte, die sie im Kartenbrett haben. Für die Einheit diente die große Parkplatzfläche vor dem Freizeitzentrum im Ortsteil Harlingerode.

So vorbereitet kehren die Kaderathleten wieder zurück ins Einzeltraining, ehe in knapp drei Wochen das nächste Trainingslager wartet. Dann geht es nach Oberhof im Thüringer Wald, wo im dortigen Skitunnel das erste Training auf Skiern ansteht - wenn es bis dahin nicht schon Naturschnee gegeben hat.


Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 02.11.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum und Datenschutz