Orientierungslauf in Deutschland


Wyder und Kral gewinnen Knock-Out Sprint

In einem läuferisch geprägten Qualifikationslauf scheiterten die deutschen Starter schon in der ersten Runde beim Knock-Out Sprint. Judith Wyder (Schweiz) und Vojtech Kral (Tschechien) standen in Prag ganz oben auf dem Podest. Bei den Damen steht die Gesamtsiegerin im Weltcup nach dem vorletzten Einzelsprint des Jahres fest.

Paula Starke beim Knock-Out Sprint
Paula Starke beim Knock-Out Sprint  Foto: Fred Härtelt

Mit gerade einer Sekunde scheiterte Susen Lösch (USV Jena) als 13. beim Qualifikationslauf im Knock-Out Sprint. In einer läuferisch geprägten Entscheidung fehlte nach einer anstrengenden Meisterschaft über die Langdistanz noch etwas die Spritzigkeit, auch wenn die Form grundsätzlich passt. Dorothea Müller (Post SV Dresden) und Paula Starke (USV TU Dresden) hatten ebenfalls im östlichen Teil des Stromovka Parks keine technischen Fehler zu vermelden. Läuferisch reichte es aber für keine deutsche Dame zu einem Platz unter die Top 12 der insgesamt 3 Vorläufe. Marvin Goericke (Berliner TSC) haderte hingegen mit der technischen Ausführung beim Laufen im Hangabschnitt des zumeist offeneren Waldgebietes. Im sonst durch Wiesen geprägten Laufgelände unterlief dem Berliner Orientierungsläufer ein weiterer Fehler am 12. Kontrollpunkt.

Somit startete kein deutscher Teilnehmer beim gegabelten und ebenfalls läuferisch geprägten Viertelfinale am Sportzentrum Olymp im Norden von Prag. Die Halbfinalläufe und das Finale wurden dann am Nachmittag rund um eine Wassershowanlage ausgetragen. Während beim Halbfinale ebenfalls gegabelte Bahnen mit unterschiedlicher Streckenführung abzulaufen waren, kam beim Finale ein Schmetterling zum Einsatz. Beide technisch anspruchsvollen Rennen wurden im westlichen Teil des Stromovka Parks gelaufen.

Tumult am Posten.
Tumult am Posten.  Foto: Fred Härtelt

Das Damenrennen gewann Judith Wyder vor Karolin Ohlsson und Tove Alexandersson (beide Schweden). Im Herrenrennen konnten die Gastgeber über den Sieg von Vojtech Kral vor Jonas Leandersson und Gustav Bergmann (beide Schweden) jubeln. Enge Entscheidungen mit einigen Stürzen und Tumulten am Posten kennzeichneten die Rennen.

Im Weltcup ist Tove Alexandersson nach dem dritten Rang beim Knock-Out Sprint der Gesamtsieg bei den Damen nicht mehr zu nehmen. Bei den Herren führt nach dem Ausscheiden im Halbfinale weiterhin Matthias Kyburz vor Daniel Hubmann (beide Schweiz). Durch einen fehlenden Posten in der Qualifikation vergrößerte sich der Rückstand des drittplatzierten Norwegers Olav Lundanes.

Judith Wyder gewinnt das Damenrennen.
Judith Wyder gewinnt das Damenrennen.  Foto: Fred Härtelt

Zur Sprintstaffel am Freitagnachmittag starten Susen Lösch, Marvin Goericke, Moritz Döllgast und Dorothea Müller.

Ergebnisse


Damen

1. J. Wyder		Schweiz		6:16 min
2. K. Ohlsson Schweden 6:17 min
3. T. Alexandersson Schweden 6:38 min


Herren

1. V. Kral		Tschechien		6:37 min
2. J. Leandersson Schweden 6:40 min
3. G. Bergman Schweden 6:44 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Impressionen auf Facebook

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 04.10.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum und Datenschutz