Orientierungslauf in Deutschland


Euromeeting 2018

Im Jahr 2020 wird erstmals eine reine Sprint-Weltmeisterschaft in Dänemark ausgetragen. In Vorbereitung darauf starten vom 21. bis zum 23. September zahlreiche aktuelle OL-Größen und Anschlusskader beim Euromeeting im dänischen Kolding. Zur Sprintstaffel am Freitag belegte die deutsche Mannschaft Platz 20 in der Wertung aller Staffeln. In der bereinigten Nationenwertung bedeutet dies Rang 7 für Deutschland.

Logo Veranstaltung
Logo Veranstaltung

Für das deutsche Team sind Ann-Charlotte Spangenberg (TG 1860 Münden), Susen Lösch (USV Jena), Marvin Goericke (Berliner TSC) und Felix Späth (OLG Siegerland) nach Dänemark gereist.

Die Sprintstaffel lief am Freitagnachmittag für Deutschland Susen Lösch an. Als 13. startete Felix Späth auf die zweite Strecke und übergab an Position 15 auf Marvin Goericke. Der Berliner Orientierungsläufer verlor vier weitere Plätze. Charlotte-Ann Spangenberg beendete das Rennen auf Rang 20.

Vor allem die Mannschaften aus Schweden, Finnland und der Schweiz reisten mit einem sehr großen Team an, so dass von diesen Nationen jeweils 5 gemischte Sprintstaffeln mit jeweils 4 Läufern am Start standen.

Schweden gewann im Skovparken vor der Schweiz und Finnland.

Am Samstag folgt von 9-10.30 Uhr die Qualifikation zum Knock-out Sprint. Ab 15 Uhr folgen die Viertelfinale, Halbfinale und schließlich das Finale.

Ab 10 Uhr folgt zum Abschluss am Sonntag ein Einzelsprint.


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Hintergrundinformationen Euromeeting

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 21.09.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum und Datenschutz