Orientierungslauf in Deutschland


Zwei Mal Platz 9 in der Staffel

Zum Abschluss der Weltmeisterschaften der Junioren erreichten die beiden deutschen Staffeln gute neunte Plätze. Die Sieger kamen bei den Juniorinnen aus Russland, bei den Junioren aus Norwegen. Die Podestplätze in der Teamwertung gingen an die skandinavischen Länder.

Isabel Seeger zur Junioren-WM.
Isabel Seeger zur Junioren-WM.  Foto: JWOC 2018

29 Teams konnten sich im Feld der Juniorinnen klassieren. Mit drei technisch einwandfreien Läufen erkämpften sich Mareike und Isabel Seeger (beide OLG Regensburg) zusammen mit Birte Friedrichs (MTV Seesen) den angestrebten Platz in den Top-10.

Im feinen, weitestgehend offenen Gelände bei Tázlár war präzises Laufen in hohem Tempo gefragt. Mareike und Isabel konnten mit perfekten Läufen den Rückstand in Grenzen halten. Birte, welche gleichzeitig mit der später zweitplatzierten Tschechin losgelaufen ist, hatte ein paar kleinere Bögen im Postenraum sowie eine unglückliche Routenwahl in den Wachholderbüschen zu verzeichnen. Trotzdem konnte sie schlussendlich noch 3 Plätze gut machen und den neunten Schlussrang im Endspurt gegen die Polinnen sichern.

Bei den Junioren erreichten 30 Teams das Ziel. Startläufer Erik Döhler (TUS Rüppurr) konnte lange mit der erweiterten Spitze mithalten. Kurz vor der Arenapassage überlief er einen Kontrollpunkt und musste umkehren. Auch auf der Schlussschlaufe blieb er dann nicht fehlerlos.

Startläufer Erik Döhler im Staffelrennen.
Startläufer Erik Döhler im Staffelrennen.  Foto: JWOC 2018

3:11 Rückstand waren bereits eine grosse Last mit welcher Ole Henseler (MTV Seesen) auf die zweite Strecke musste. Mit der erhofften Aufholjagd wurde leider nichts. Einige Fehler im ersten Drittel der Strecke waren noch nicht entscheidend, nach der Arenapassage passte dann aber nicht mehr viel zusammen. Somit war für Colin Kolbe (TUS Lübbecke) auf der Schlussstrecke Schadensbegrenzung angesagt. Ein Fehler gleich beim ersten Posten rüttelte ihn wach. Ab dort mit einem fehlerfreien Lauf kam beim mitfiebernden Team wieder Hoffnung auf eine Top-10 Platzierung auf. Mit grossem Kampfgeist auf der Schlussrunde rang Colin dann auch noch den lettischen Läufer nieder und sicherte den deutschen Junioren ebenfalls den neunten Schlussrang.

In der Teamwertung erreichte das deutsche Team wie im vergangenen Jahr Platz 10. Hier gingen die Spitzenplätze an die Teams aus dem Norden. Es siegte Norwegen vor Schweden und Finnland.

Die Jugendlichen aus über 30 Nationen feiern nach der Staffel nun die ganze Nacht. Über Sieger und Verlierer bei dieser Disziplin wird nicht berichtet…


Das Team bereit zur Abendveranstaltung.
Das Team bereit zur Abendveranstaltung.  Foto: Nationalteam

Ergebnisse

(bereinigte Wertung)

Damen

1. Russland (Panchenko, Smirnova, Kalinina)		104:44 min
2. Tschechien (Cechova, Chaloupska, Janosikova) 105:52 min
3. Norwegen (Wiklund, Sandstad, H. Bjronstadt) 106:34 min
9. Deutschland (M. &. I. Seeger, Friedrichs) 111:17 min




Herren

1. Norwegen (Eidsmo, Jonsson, Fosser)		100:13 min
2. Schweden (Svensk, Imark, v. Krustierna) 102:40 min
3. Tschechien (Sykora, Krivda, Vandas) 105:33min
9. Deutschland (Döhler, Hennseler, Kolbe) 112:16 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Ergebnisse
Bilder und Videoimpression JWOC2018 Ausrichter

Autor: Thomas Meier
Eingestellt am 14.07.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum und Datenschutz