Orientierungslauf in Deutschland


EU-DSGVO in Deutschland in Kraft

Zum 25.Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Deutschland in Kraft getreten. Im Vorfeld dazu haben nicht wenige Verantwortliche auf Vereins- und Funktionärsebene nochmals die Schulbank gedrückt, um bestmöglich darauf vorbereitet zu sein. Für die Teilnehmer und Ausrichter von Orientierungssportveranstaltungen ergeben sich dazu zahlreiche Rechte und Pflichten.

Datenschutz bei der Meldung im O-Manager
Datenschutz bei der Meldung im O-Manager

Nachdem in den vergangenen Jahren personenbezogene Daten mehr oder weniger kontrolliert rund um den Globus verbreitet werden konnten, wurde durch die Europäische Union vor mehreren Jahren das Ziel gesetzt, dafür ab einem bestimmten Zeitpunkt in Europa exaktere Regeln aufzustellen. Nach einer mehrjährigen Übergangsfrist ist die EU-DSGVO seit dem 25.Mai in Deutschland verbindlich anzuwenden. Auch wenn diese noch nicht in allen europäischen Ländern in nationales Recht überführt wurde, so gibt diese jedem Einzelnen eine Vielzahl von Rechten im Umgang mit seinen eigenen Daten.

Bezogen auf den Orientierungssport besteht für jeden Teilnehmer das Recht zu erfahren, was mit seinen personenbezogenen Daten in Zukunft passiert. Das muss im Vorfeld der Nutzung eines Angebots klar und deutlich erkennbar sein. Gleichfalls besteht ein Auskunftsrecht ob Daten gespeichert wurden. In bestimmten Fällen kann ein Löschen der Daten aus Datenbanken veranlasst werden. Im offiziellen Meldeportal – dem O-Manager – bedeutet dies, dass im Vorfeld einer Meldung zu einem Wettkampf den Datenschutzbedingungen zugestimmt werden muss.

Hintergrund ist hier ein nahtloser Meldeablauf für Teilnehmer und Ausrichter, eine reibungslose Pressearbeit sowie die automatisierte Berechnung der jeweiligen Bundesranglistenpunkte aus diesem System. Ein umfangreicher Artikel erläutert die Komponenten zum Datenschutz beim O-Manager im Detail. Auf der Homepage vom O-Manager können die exakten Parameter zum Datenschutz nachgelesen werden. Parallel dazu werden seit geraumer Zeit auf orientierungslauf.de sowie in der Bilderdatenbank explizit die Parameter zum Thema Datenschutz benannt.

Aber auch beim Newsletter ist die EU-DSGVO zu beachten. So versorgt dieser die Abonnenten seit vielen Jahren mit den wichtigsten Neuigkeiten rund um den Orientierungslauf. Hier kann seit jeher zwischen einer Variante mit Bildmaterial und ohne Bildmaterial unterschieden werden. Auch bei diesem wurde auf die neuen Anforderungen beim Thema Datenschutz eingegangen.


Mehr:
Artikel Datenschutz O-Manager
Dokumentation zur Erarbeitung der EU-DSGVO
Mediencenter orientierungslauf.de

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 29.05.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum und Datenschutz