Orientierungslauf in Deutschland


Deutsch-tschechisches Ski-Orientierungslauf-Wochenende steht

Die Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf stehen am Sonntag auf dem Plan. Ähnlich wie beispielsweise die Titelkämpfe im (Sommer-) Orientierungslauf 2009 werden sie über die Grenze nach Tschechien ausgetragen. Dabei war es lange fraglich, ob die Wettkämpfe überhaupt stattfinden können.

Die Spurgerätefahrer in Silberhütte präparieren nach den jüngsten Schneefällen die Loipen auch über die tschechische Grenze hinweg.
Die Spurgerätefahrer in Silberhütte präparieren nach den jüngsten Schneefällen die Loipen auch über die tschechische Grenze hinweg.  Foto: Bernd Kohlschmidt

Nun scheint aber alles bereit für ein Wochenende mit drei Rennen, die im tschechischen Marienbad und im deutschen Silberhütte ausgetragen werden. Los geht es am Sonnabendvormittag um 9 Uhr mit einem Sprint, der als Weltranglistenlauf gewertet wird, bei Marienbad auf einem Golfplatz. Für die Tschechen ist er nationale Meisterschaft, für deutsche und österreichische Teilnehmer fließt er in die jeweilige nationale Rangliste ein.
Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht, denn gute 50 Kilometer entfernt geht es um 14.30 Uhr mit einer Mittelstrecke im Langlaufzentrum Silberhütte im Oberpfälzer Wald weiter. Erneut sind es tschechische Meisterschaften in dieser Disziplin sowie deutscher und österreichischer Ranglistenlauf.

Am Sonntag steigt dann schließlich um 9 Uhr der Höhepunkt für die deutschen Teilnehmer: die Titelkämpfe über die Langstrecke. Dabei werden sämtliche Strecken auf den Kammlagen in Silberhütte genutzt und entsprechend auch die Loipen auf tschechischer Seite. Ähnlich wie vor rund achteinhalb Jahren die Deutschen Meisterschaften über die Langstrecke im (Fuß-) Orientierungslauf in Wehrsdorf auch über die Grenze gingen. Gleichzeitig sind die Meisterschaften Weltranglistenlauf und gehen in die deutsche, österreichische und tschechische Rangliste ein.

Lange Zeit stand das gesamte Wochenende auf der Kippe, da bis Dienstag in den beiden Wettkampfgeländen so gut wie kein Schnee lag. Die jüngsten Niederschläge änderten die Situation, auch wenn die Schneelage nicht üppig ist. Daher wurde der Modus der Mittelstrecke am Sonnabendnachmittag von Massenstart auf Einzelstart mit einer Minute Startabstand geändert, um keine gefährlichen Situationen entstehen zu lassen. Denn zum Beispiel gerade in den Abfahrten könnte die geringe Schneeauflage durch Bremsmanöver leiden. Teilnehmern wird empfohlen, auch ältere Ski einzupacken. Am Donnerstag soll noch einmal eine Warmfront durchziehen. Wenn diese überstanden ist, kann die Bahnlegung endgültig abgeschlossen werden. Dann werden auch die Bahndaten und Startlisten veröffentlicht.


Mehr:
Homepage der Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf über die Langdistanz in Silberhütte und des Weltranglistenlaufs in Marienbad

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 17.01.2018

© 2001-2018 TK OLImpressum