Orientierungslauf in Deutschland


Zweimal Top 15 zum JEC-Abschluss

Die letzten Entscheidungen des Junioren Europa Cup (JEC) 2017 fielen am Sonntag bereits früh morgens beim Sprint in Fürstenfeld. Während in den Klassen Herren 18 und 20 die Sieger vom Vortag erneut triumphierten, gab es in den Damenklassen neue Erstplatzierte. Die besten Ergebnisse für das deutsche Team lieferten Dorothea Müller (Post SV Dresden, 11. D20) und Riccardo Casanova (OLG Regensburg, 14. H18).

Dorothea Müller zum Sprint
Dorothea Müller zum Sprint  Foto: Ausrichter

Direkt von der Unterkunft aus mussten die Läufer zum Orientierungsbeginn über eine Brücke laufen, danach erwarteten sie vor allem Rechts-Links-Routenwahlen in der Altstadt, die auch häufig in kleine Parks führten. Von Anfang an war hohes Tempo gefragt. Im Schlussteil der Bahn mussten nochmal zwei längere, steile Anstiege überwunden werden, die die letzten Reserven aus den Athleten herauskitzelten.

Während den deutschen Juniorinnen mehrheitlich das Tempo fehlte, um bessere Zeiten zu laufen, waren einige der Junioren im Ziel mit ihren Routenwahlentscheidungen unzufrieden. Dennoch konnten sich Dorothea Müller und Riccardo Casanova erneut weit vorne platzieren. Bei den Damen bis 18 erzielte Ann-Charlotte Spangenberg (TG 1860 Münden) mit Rang 27 und zwei Minuten Rückstand das beste deutsche Ergebnis. Die Junioren erreichten mit ähnlichen Rückständen einträchtig die Mittelfeldplätze 32 (Veit Slodowski, USV Jena), 34 (Ole Hennseler, MTV Seesen) und 36 (Colin Kolbe, TuS Lübbecke).

Mit der Ehrung des Teams aus der Schweiz, das in der Mannschaftswertung mit großem Vorsprung gewinnen konnte, ging ein vom OC Fürstenfeld perfekt organisiertes und rundum stimmiges Wochenende zu Ende.

Das deutsche Nachwuchsteam mit Trainern in Österreich.
Das deutsche Nachwuchsteam mit Trainern in Österreich.  Foto: Nationalteam

Die betreuenden Trainer Thomas Meier und Nina Döllgast zeigten sich zufrieden mit dem (voraussichtlich) 10. Platz des deutschen Teams unter den 20 teilnehmenden Nationen. Trotzdem gilt es natürlich, über den Winter an den eigenen Stärken und Schwächen zu arbeiten.

Ein Teil des Teams hat bereits die Heimreise angetreten, die andere Hälfte der Athleten ist dagegen nach Ungarn weitergefahren, wo ein einwöchiges Vorbereitungstrainingslager für die Junioren-WM 2018 bestritten wird.

Ergebnisse JEC Sprint


Herren 18: 3,5 km – 100 hm – 17 Posten

1. Elias Jonsson	Norwegen	13:01 min 
2. Jannis Bonek Österreich 13:30 min
3. Tino Polsini Schweiz 13:38 min
14. Riccardo Casanova Deutschland 14:18 min
46. Philipp Schwarck Deutschland 16:04 min
55. Henning Kapischke Deutschland 16:34 min
Cedrik Klein Deutschland mp


Herren 20: 3,8 km – 105 hm – 18 Posten

1. Joey Hadorn		Schweiz		14:02 min 
2. Isac v.Krusenstierna Schweden 14:24 min
3. Håvard Eidsmo Norwegen 14:38 min
32. Veit Slodowski Deutschland 16:00 min
34. Ole Hennseler Deutschland 16:05 min
36. Colin Kolbe Deutschland 16:17 min
52. Joris Hochstetter Deutschland 17:20 min


Damen 18: 2,7 km – 90 hm – 14 Posten

1. Victoria H.Bjørnstad Norwegen	12:54 min
2. Csilla Gardonyi Ungarn 13:28 min
3. Grace Molloy Großbritannien 13:37 min
27. Ann-C. Spangenberg Deutschland 14:54 min
56. Marei Lehner Deutschland 16:59 min


Damen20: 3,5 km – 100 hm – 16 Posten

1. Anna Dvorianskaya	Russland	15:05 min 
2. Valérie Aebischer Schweiz 15:17 min
3. Simona Aebersold Schweiz 15:31 min
11. Dorothea Müller Deutschland 16:54 min
26. Birte Friedrichs Deutschland 17:44 min
27. Mareike Seeger Deutschland 17:45 min
30. Isabel Seeger Deutschland 18:04 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Nationalteam
Eingestellt am 01.10.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum