Orientierungslauf in Deutschland


Meistertitel gehen nach Gundelfingen und Dresden

Die Damen der Gundelfinger Turnerschaft konnten nach 2015 am Samstag in Ostsachsen erneut die Deutsche Staffelmeisterschaft gewinnen. In der Herrenkonkurrenz gelang dem Post SV Dresden im Waldgebiet rund um den Hochstein erfolgreich die Titelverteidigung. Bei den Bestenkämpfen im Mannschafts-OL standen tags darauf die Damen und Herren des USV TU Dresden ganz oben auf dem Podest.

Podest der Damen zur Staffel
Podest der Damen zur Staffel  Foto: Fred Härtelt

Keine zwei Minuten trennten die siegreiche Staffel der Gundelfinger Turnerschaft vom zweitplatzierten USV TU Dresden sowie dem Post SV Dresden. Nach einem läuferisch und technisch sehr abwechslungsreichen Rennen bewiesen die Altmeisterinnen Judith Pfleger und Meike Jaeger zusammen mit Infokader Anne Kunzendorf einmal mehr, dass ein Sieg im Damenbereich vor den Nationalkadern nach wie vor möglich ist.

Vorangegangen war eine starke Startstrecke von Nachwuchskader Dorothea Müller (Post SV Dresden) sowie fast zeitgleiche Läufe der Damen der Gundelfinger Turnerschaft und des USV TU Dresden. Dass sich dabei aktuelle WM-Starterinnen mit Läuferinnen jenseits der D40 verglichen, konnte man an den Zeiten nicht feststellen. Der Sieg ging am Ende mit 22 Sekunden Vorsprung nach Gundelfingen.

Siegerstaffel des Post SV Dresden
Siegerstaffel des Post SV Dresden  Foto: Fred Härtelt

Im Herrenbereich gewannen die Nationalläufer Philipp Müller, Matthias Kretzschmar und Moritz Döllgast die Konkurrenz. Der USV TU Dresden lag nach Wieland Kundisch als zweiten Läufer noch in Führung. Markus Grätsch kam als Schlussläufer aber nicht fehlerfrei über die Bahn mit relativ vielen Kontrollpunkten, so dass der Post SV Dresden mit klarem Vorsprung gewann. Auf dem dritten Platz lief das Team vom TuS Lübbecke mit Sören Riechers, Christoph Prunsche und Felix Späth.

Ausgehend vom selben Wettkampfzentrum und einem Start in einiger Entfernung, führten die Strecken der Bestenkämpfe im Mannschafts-OL am Sonntag nur in Teilen über den am Samstag genutzten Kartenausschnitt. So waren im Verhältnis weniger Stein und Hangposten zu absolvieren. Die Belaufbarkeit des teilweise stark forstwirtschaftlich genutzten Waldes war oftmals besser. Es war bei nicht genauer Orientierung trotzdem problemlos möglich in der diffusen Vegetation die Richtung zu verlieren, in Brombeerfeldern stecken zu bleiben oder sich von Harvesterschneisen irritieren zu lassen.

Aufteilung der Posten zur DBK Mannschaft
Aufteilung der Posten zur DBK Mannschaft  Foto: Fred Härtelt

Schon fast traditionell bewiesen die Teams des USV TU Dresden beim Mannschafts-OL ihre Stärke. So gelang es sowohl den Damen als auch den Herren die Strecke der Pflichtposten und aufgeteilten Wahlposten in der schnellsten Zeit zu absolvieren.

Im Nachgang der Staffelmeisterschaften tagten die Mitgliedsvereine des Deutschen Orientierungssport Verbandes. Diese Tagung wurde ebenso wie die Siegerehrung kurzerhand im Wettkampfzentrum unter freiem Himmel durchgeführt. Durch die stabilen Wetterverhältnisse in Verbindung mit einer sehr umfangreichen Versorgung war dies problemlos möglich.

Ergebnisse


DM Staffel

Damen Elite

1. Gundelfinger TS (Pfleger, Jaeger, Kunzendorf)	2:04:46
2. USV TU Dresden (Uiboupin, Reinhardt, Starke) 2:05:08
3. Post SV Dresden (Müller, Röhnert, Richter) 2:06:25


Herren Elite

1. Post SV Dresden (Müller, Kretzschmar, Döllgast)	2:39:17
2. USV TU Dresden (Leideck, Kundisch, Grätsch) 2:45:08
3. TuS Lübbecke (Riechers, Prunsche, Späth) 2:48:56


DBK Mannschaft

Damen Elite

1. USV TU Dresden (Uiboupin, Siegert, Starke)		1:14:00
2. Post SV Dresden (Röhnert, Müller, Neelmeijer) 1:14:34
3. Gundelfinger TS (Kunzendorf, Pfleger, Jaeger) 1:16:36


Herren Elite

1. USV TU Dresden (Leideck, Kundisch, Grätsch)		1:11:09
2. TuS Lübbecke (Prunsche, Späth, Riechers) 1:16:42
3. Post SV Dresden (Müller, Döllgast, Kretzschmar) 1:18:42


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Bilder auf Facebook
Routegadget

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 17.09.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum