Orientierungslauf in Deutschland


Halbzeit Entscheidung Pre-O beim Trail Orientieren

Am Donnerstag fand der erste Wertungstag des Präzisionsorientieren (Pre-O) im Rahmen der Weltmeisterschaften im Trail Orientieren in Litauen statt. Das Wetter zeigte sich, wie beim letzten Europacup, von der schlechten Seite und durchnässte in der Wettkampfzeit von zweieinhalb Stunden alle Teilnehmer komplett. Anne Straube liegt vor dem zweiten Wertungstag am Samstag auf dem 13. Rang.

Anne Straube beim Pre-O
Anne Straube beim Pre-O  Foto: Team

Mit einem Freilichtmuseum fand der Wettkampf in einem sehr abwechslungsreichen Gelände statt und bot faire Bedingungen. Die einzige deutsche Teilnehmerin Anne Straube stand zunächst auf Rang 7 mit der gleichen Punktzahl wie die Führenden in der Ergebnisliste. Da allerdings im Nachgang Anne Straube und weiteren drei Personen ein Punkt abgezogen wurde, geht Sie nun mit Rückstand in die zweite Entscheidung des Pre-O. Das Feld rückte dadurch noch enger zusammen.

Daher liegt Anne Straube mit einem Punkt Rückstand auf die drei Führenden aktuell auf Rang 13. Sie war mit ihrem Wettkampf soweit zufrieden, sieht aber noch Potential für den morgigen Tag und lauert auf ihre Chance auf eine Diplomplatzierung. Dafür müsste bei dem engen bisherigen Ergebnissen und dem Teilnehmerfeld aber alles zusammenpassen.

Im Finale der TempO Entscheidung am Dienstag konnte keiner der absoluten Top-Favoriten den Titel holen. Einzig der Slowake Jan Furucz hatte in den vergangenen Jahren schon auf dem Podest gestanden. Er hatte die Aufgaben mit am schnellsten gelöst und am Ende zwar 13,5 bzw. 17,5s weniger Zeit gebraucht, machte aber 5 Fehler auf den insgesamt 30 Posten. Mit jeweils zwei Fehlern weniger holten die jungen Norweger Vetle Ruud Braten und Martin Aarholt Waller Gold und Silber vor dem Slowaken. Die hoch gehandelten Schweden und Finnen hatten das Nachsehen.


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Christian Gieseler & Daniel Härtelt
Eingestellt am 14.07.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum