Orientierungslauf in Deutschland


TempO-Finale ohne deutsche Teilnehmer

Zu den Weltmeisterschaften im Trail Orientieren im litauischen Birštonas ist die einzige deutsche Starterin Anne Straube knapp in der Qualifikation gescheitert. Mit dem 20.Platz wurde der Einzug ins Finale im TempO, bei dem die Geschwindigkeit beim Bestimmen der Standorte eine wesentliche Rolle spielt, um zwei Plätze verpasst. Der Weltmeistertitel ging am Abend nach Norwegen.

Letzte Station beim TempO
Letzte Station beim TempO  Foto: Anne Straube

Jeweils 40 Teilnehmer starteten in den beiden Qualifikationsgruppen beim TempO. Anne Straube analysierte im Nachgang mehrere fehlerfreie Stationen, wobei auch am letzten sehr schweren Standort nur ein Fehler gemacht wurde. Die 3 Fehler an der zweiten Station und die Geschwindigkeit bei der Bestimmung der Punkte reichten allerdings nur für den 20. Rang im Klassement von Heat 2.

Somit wurde das Finale der besten 36 Orientierungssportler im TempO ohne deutsche Beteiligung ausgetragen. Nach dem Finale konnte sich der Norweger Vetle Ruud Bråten über den Weltmeistertitel freuen. Auf den weiteren Plätzen folgten Martin Aarholt Waaler (Norwegen) und Ján Furucz (Slovakei).


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 11.07.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum