Orientierungslauf in Deutschland


Deutscher Nachwuchsathlet verpasst nur knapp Diplomplatzierung

Die heutige Langdistanz westlich von Banska Bystica führte die Athleten durch abwechslungsreiches slowakisches Gelände zum hoch am Skihang gelegenen Ziel, das eine fantastische Aussicht auf die umliegenden Wälder bot. Anton Silier (Preetzer TSV) sorgte erneut für das beste deutsche Ergebnis.

Ines Schikora beim Zieleinlauf
Ines Schikora beim Zieleinlauf  Foto: Susann Jahn

Die Bahnen forderten die Athleten in vielerlei Hinsicht. Einige Posten im feinkuppierten Gebiet setzten das genaue Lesen des Höhenprofils voraus. Im schwer belaufbaren und grünen Gelände war die genaue Arbeit mit dem Kompass notwendig. Vereinzelte, lange Verbindungen zwischen den Posten, bei denen insbesondere auch die Höhen zu berücksichtigen waren, forderten zudem eine kontinuierliche und konzentrierte Arbeit mit der Karte.

Aus dem Deutschen Team am besten gelang dies Anton Silier (M16), der mit einer Zeit von 50:14 (+3:47) nur knapp das Diplom verpasste. Auch die weiteren deutschen Läufer der M16 Martin Scheuermann (Planeta Radebeul), Matti Bruns (MTK Bad Harzburg) und Till Geiler (USV Jena) können sich über eine Top 50-Platzierung freuen. Franz Gawlitza und Kilian Höck (M18, beide SV Robotron Dresden) konnten sich mit ebenfalls guten Laufleistungen in der vorderen Hälfte ihrer Altersklasse platzieren.

Die anderen deutschen Athleten haderten mit ihren Leistungen. Zu viele orientierungstechnische Fehler verhinderten leider vergleichbare Ergebnisse. Nachdem es heute Morgen noch stürmig geregnet hat, lässt das Team nun den Abend bei den Feierlichkeiten und trockenen Wetterbedingungen ausklingen. Morgen geht es wieder frisch an den Start zur Staffel und damit zum letzten Wettkampf der diesjährigen Jugend-EM.

Blick vom Zielgelände
Blick vom Zielgelände  Foto: Susann Jahn

Ergebnisse



M16 5.30 km, 355 m, 14 points (100 Starter)

1. Becaert Antoine France 46.27
2. Leo Matinheikki Finland 48.28 + 2.01
3. Jonas Ferenc Hungary 48.37 + 2.10
11. Anton Silier Germany 50.14 + 3.47
35. Martin Scheuermann Germany 56.31 +10.04
40. Matti Bruns Germany 57.38 +11.11
43. Till Geiler Germany 57.49 +11.22

M18 6.40 km, 435 m, 14 points (108 Starter)

1. Elias Guilhem France 50.50
2. Bonek Jannis Austria 51.19 + 0.29
3. Jakub Dekret Slovakia 51.59 + 1.09
46. Franz Gawlitza Germany 62.39 +11.49
52. Kilian Höck Germany 65.17 +14.27
67. Timon Lorenz Germany 71.27 +20.37
81. Hendrik Holzhauer Germany 76.16 +25.26

Franz Gawlitza nach dem Rennen
Franz Gawlitza nach dem Rennen  Foto: Susann Jahn

W16 3.90 km, 225 m, 11 points (92 Starter)

1. Gardonyi Csilla Hungary 38.25
2. Riazanova Olesia Russian Federation 39.01 +0.36
3. Elisa Mattila Finland 39.38 + 1.13
60. Katrin Hertel Germany 58.13 +19.48
62. Ines Schikora Germany 61.43 +23.18
70. Lina Buchberger Germany 65.48 +27.23
71. Jasmin Hertel Germany 67.18 +28.53

W18 5.00 km, 340 m, 12 points (99 Starter)

1. Eliane Deininger Switzerland 48.39
2. Anu Tuomisto Finland 48.46 + 0.07
3. Agnieszka Cych Poland 50.27 + 1.48
53. Hannah Hänsel Germany 66.21 +17.42
95. Charlotte Leonhardt Germany 97.58 +49.19


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Susann Jahn
Eingestellt am 01.07.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum