Orientierungslauf in Deutschland


IOF-Treffen in Warschau

Am 20. und 21. Januar 2017 fand im polnischen Warschau das alljährliche gemeinsame Treffen des Vorstandes der Internationalen Orientierungssport Föderation (IOF) und vieler Kommissionen statt. Als deutsche Teilnehmer waren Anne Straube als Sprecherin der TrailO-Aktiven und Björn Heinemann für die IT-Kommission dabei. Neben der Bearbeitung der konkreten Themen erfolgte auch ein intensiver Austausch zwischen den Kommissionen.

Logo IOF
Logo IOF

Aus dem Vorstand wurde ein erster Zwischenbericht für die neue Kongressperiode von 2016-2018 gegeben. Als Ziele werden die weitere Entwicklung, Verbesserung der Sichtbarkeit und bessere Finanzierung und nach wie vor die Aufnahme in das olympische Programm verfolgt. Aktuell hat die IOF 75 Mitglieder, als Ziel werden 80 volle Mitglieder angestrebt. Der World Orienteering Day im letzten Jahr wird mit ca. 250000 Teilnehmern als Erfolg angesehen, welcher in diesem Jahr am 24.5.17 und dem folgenden Jahr am 23.5.18 weiter zu möglichst einer halben Million Teilnehmern ausgebaut werden soll.

Der online Service Livecenter der IOF wird in diesem Jahr mit mehr Inhalt (bisher nur GPS Tracking) zu Live Orienteering erweitert. Der Jahresabschluss der IOF für 2016 steht bei ca. 800.000 Euro mit geringem Verlust. Leho Haldna als Präsident führte weiter aus, dass der Orientierungssport nicht komplexer werden darf, andernfalls wird es immer weniger Veranstalter geben.

Ein wichtiges aktuelles Thema ist die Wettkampfqualität. Nach einigen Problemen in den vergangenen Jahren werden Anstrengungen zur Verbesserung der Qualität von IOF-Veranstaltungen unternommen. Dazu wird zukünftig die Position des SEA (Senior Event Advisor) durch verschiedene Personen unterstützt - beispielsweise den IT Assistent Event Advisor, der für alle Fragestellung rum um IT, Kontrollsysteme und Zeitnahme zur Verfügung steht. Die Erarbeitung eines entsprechenden Anforderungsdokumentes bildet aktuell die Hauptaufgabe der IT-Kommission. Parallel erfolgt auch die Anforderungsdefinition und Evaluierung von für den Orientierungssport geeigneten Zeitnahmesystemen, die für die Elite Wettkämpfe der IOF eingesetzt werden können.


Mehr:
Homepage IOF

Autor: Björn Heinemann & Daniel Härtelt
Eingestellt am 28.01.2017

© 2001-2017 TK OLImpressum