Orientierungslauf in Deutschland


TK sucht Bewerber für Trainerposten

Wie bereits in einem Artikel vom April dargestellt, wird in diesem Jahr das Technische Komitee (TK) neu gewählt. Daneben steht auch wieder die Berufung der Trainer/innen der Bundeskader an. Diese werden gemäß Fachgebietsordnung OL entsprechend der vorliegenden Bewerbungen durch das Technische Komitee jeweils für zwei Jahre berufen.

Andreas Lückmann wurde neben Thomas Rewig dieses Jahr verabschiedet.
Andreas Lückmann wurde neben Thomas Rewig dieses Jahr verabschiedet.  Foto: Fred Härtelt

Der Bundeskader wird von vier Bereichstrainern/innen betreut, die teilweise noch in ihrer Arbeit von Co-Trainern unterstützt werden. Die vier Bereichstrainer sind der Herrentrainer A/B-Kader, der Damentrainer A/B -Kader, der Juniorentrainer (C-Kadertrainer) und der Jugendtrainer (D/C-Kader).

Alle Interessierte haben die Möglichkeit, sich für einen Trainerposten zu bewerben. Bewerbungen sollten bis zum 31.10.2016 bei der Beauftragten für Leistungs- und Nachwuchsförderung per Mail an spitzensport@orientierungslauf.de eingereicht werden. Die finanziellen Rahmenbedingungen können ebenfalls auf direktem Weg abgeklärt werden.

Zu den Aufgaben der Kadertrainer gehören:

- allgemeine Beratung der Athleten in allen für den Sporterfolg relevanten Fragestellungen, Betreuung durch Gespräche und Mail-Kontakt,
- trainingsmethodische Betreuung der Athleten, Ausarbeitung von Rahmentrainingsplänen,
- Ausarbeitung eines Maßnahmenplanes/ einer Jahresterminplanung für die Kader,
- Ausarbeitung von Selektionskriterien für internationale Meisterschaften, gegebenenfalls Organisation von Selektionswettkämpfen,
- Betreuung der Athleten bei internationalen Meisterschaften,
- selbstständige Organisation von Trainingslagern, vor internationalen Meisterschaften möglichst in wettkampfrelevantem Gelände,
- Vorbereitung der Abrechnung der durchgeführten Maßnahmen,
- Unterstützung der Athleten bei sportmedizinischen Fragestellungen,
- Mitarbeit im Trainerrat,
- am Jahresende die Erarbeitung eines Berufungsvorschlags für den Kader auf Grundlage der vorliegenden Bewerbungen,
- Zusammenarbeit mit den Heimtrainern und Landeskadertrainern,
- rechtzeitige Versorgung der Kaderathleten und der Infogruppe mit relevanten Informationen

Die Tätigkeit als Kadertrainer beansprucht einen hohen Zeitaufwand. Bewerber müssen neben der kontinuierlichen Arbeit in der Lage sein, sich für Kadermaßnahmen auch die eine oder andere Woche am Stück frei nehmen zu können. Erfahrungen in einer Trainer- oder Betreuerfunktion sowie eine Trainerlizenz sind erwünscht. Da die Bundeskader überwiegend Zielstellungen bei internationalen Wettkämpfen verfolgen, sollten Erfahrungen im internationalen OL vorhanden sein.


Mehr:
Trainerrat im Jahr 2016

Autor: Heidrun Finke
Eingestellt am 09.10.2016

© 2001-2017 TK OLImpressum