Orientierungslauf in Deutschland


Junioren Europacup in Schottland

Zum JEC treffen sich die besten Nachwuchsläufer turnusgemäss dieses Jahr in Schottland. Von Freitag bis Sonntag messen sich über 170 Athletinnen und Athleten bei Sprint, Staffel und Langdistanz in Stirling und Aberfoyle. Mit dabei werden 3 Junioren und 4 Juniorinnen aus Deutschland sein.

Logo Veranstaltung
Logo Veranstaltung

Nach 2 kurzen Trainingseinheiten am Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen steht am Freitagnachmittag als erstes der Sprint auf dem Universitätsgelände von Stirling auf dem Programm. Nach der Staffel am Samstagmorgen direkt bei den Athletenunterkünften in Aberfoyle wird das Wettkampfwochenende am Sonntag mit der Langdistanz in typisch schottischem Hochwald mit grösseren Farnflächen abgeschlossen.

Während die Staffel nur in den Kategorien D20 und H20 gelaufen wird und so pro Nation bis zu je 4 Teams im Einsatz stehen werden, werden in den beiden Einzelrennen auch Sieger bei D18 und H18 ermittelt. Aus deutscher Sicht gilt gerade den beiden jüngeren Klassen die Hauptaufmerksamkeit.

Geländeausschnitt Langdistanz
Geländeausschnitt Langdistanz

Erik Döhler (TUS Rüppurr), Veit Slodowski (USV Jena), Ellen Klüser (USV TU Dresden), Isabel und Mareike Seeger (beide Baiersdorfer SV) werden nach der gelungen WM versuchen an die guten Resultate in der Schweiz anzuknüpfen. Paula Starke und Markus Grätsch (beide USV TU Dresden) werden mit diesen Starts ihren Abschied aus der Juniorenklasse geben.

Im Anschluss an den JEC fliegt der Großteil des Teams direkt nach Finnland weiter, um sich in einem ersten Trainingslager mit dem Gelände der Junioren WM 2017 vertraut zu machen. Für diese Trainingseinheiten werden weitere 5 Athleten und Moritz Döllgast als Betreuer vom Deutschland-Cup am Sonntagabend nach Helsinki fliegen.


Mehr:
Homepage Veranstaltung mit Links zu Live Resultaten

Autor: Thomas Meier
Eingestellt am 29.09.2016

© 2001-2017 TK OLImpressum