Orientierungslauf in Deutschland


Saisonhöhepunkt im hohen Norden

Am kommenden Wochenende begrüßt der SV Turbine Neubrandenburg zum ersten Mal seit über sechs Jahren die deutsche OL-Gemeinde wieder zu einer Bundesveranstaltung im nordöstlichsten Bundesland. Etwa 800 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet werden nach einer teilweise sehr langen Anreise in der Mecklenburgischen Schweiz erwartet. Belohnt werden diese mit einem in Deutschland einzigartigen OL-Erlebnis. Mittelpunkt des Wochenendes ist die Barlachstadt Güstrow.

Logo Veranstaltung
Logo Veranstaltung

Am Samstag werden die Deutschen Meister über die Langdistanz im Wald um Levenstorf, in der Nähe von Waren (Müritz), ermittelt. Die letzte Eiszeit hat hier nicht nur eine Moränenlandschaft mit detaillierten dünenartigen Relief hinterlassen, sondern auch viele kleinere und größere Steine gestreut, die eher an Südschweden als an Norddeutschland erinnern. Trotz der sehr guten Eignung, wurde das Gelände seit den 80er Jahren nicht mehr für OL-Wettkämpfe verwendet. Seitdem sind durch die Renaturierung viele Sümpfe entstanden. Wer hier ganz oben auf dem Podest stehen möchte, muss sowohl läuferische Stärke als auch eine hervorragende OL-Technik demonstrieren.

Gelände DM Langdistanz
Gelände DM Langdistanz  Foto: Ed Nash & Nils Schmiedeberg

Im vergangenen Jahr gewannen Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf) und Sören Lösch (USV Jena) die Elitekategorien. Im Damenrennen zählt in diesem Jahr Nationalläuferin Susen Lösch (USV Jena) zu den klaren Favoriten. Bei den Herren hat sich in der deutschen Spitze in diesem Jahr kein Überflieger herauskristallisiert. Daher wird hier eine spannende Entscheidung erwartet.

Nach den DM- und Bundesranglistensiegerehrungen am Samstagabend wird beim Deutschland-Cup am Sonntag sowohl die beste Vereinsstaffel als auch beim Schüler-Cup die beste Jugendstaffel Deutschlands gesucht. Der Wald um Kirch Rosin bei Güstrow bietet andere Herausforderungen als in Levenstorf: Hier stehen die Schnelligkeit und die Konzentration im Vordergrund, was für spannende Kopf-am-Kopf Rennen sorgen dürfte. Traditionell dominieren die Dresdener Vereine diesen Wettkampf. Im Jahr 2016 könnten aber auch Außenseiter für einen Überraschungssieg sorgen.

Schloss Güstrow
Schloss Güstrow  Foto: Ed Nash & Nils Schmiedeberg

Zum Tag der deutschen Einheit wird das lange OL-Wochenende mit einem Stadtsprint in Güstrow abgerundet. Rund um das historische Stadtzentrum und das Renaissanceschloss, Markenzeichen der Stadt, werden beim Lauf zur Deutschen Park Tour am Montag die müden Beinen nochmal auf Hochtouren gebracht, bevor sich die Läufer auf den Weg nach Hause machen.


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Ed Nash & Daniel Härtelt
Eingestellt am 29.09.2016

© 2001-2017 TK OLImpressum