Orientierungslauf in Deutschland


DM Mittel-OL: OL-Leckerbissen mit Wermutstropfen

Beim OL-Wochenende im Oberpfälzer Wald mit dem PSD-Stadtsprint zur Deutschen Park Tour, den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz und einem Bundesranglistenlauf über die Langdistanz wurden die rund 700 Teilnehmer mit tollen Geländen, Karten und Bahnen verwöhnt. Doch leider passierte der ausrichtenden OLG Regensburg ein folgenschwerer Fauxpas, der zur Annullierung von sechs Kategorien führte.

Logo DM-Mittel-Wochenende
Logo DM-Mittel-Wochenende  Foto: OLG Regensburg

Zum Auftakt des Wochenendes ging es am Freitagabend beim PSD-Sprint durch das Zentrum von Nittenau um Punkte für die Deutsche Park Tour. Die Läufer konnten dabei das berührungsfreie Stempelsystem Air+ von SPORTident testen, das im Herbst auch bei der DM Sprint-OL zum Einsatz kommen wird. Auf den abwechslungsreichen Sprint-Bahnen gingen die Siege in den Eliteklassen an die Favoriten Susen Lösch (USV Jena) und Marvin Goericke (Berliner TSC).

Austragungsort der Mitteldistanz-Meisterschaften war Süssenbach, gelaufen wurde im Nachbarwald des legendären "Felsenparadieses". Ein hügeliges bis bergiges, bestens belaufbares Gelände mit unzähligen Steinformationen und Felslabyrinthen stellte hohe Herausforderungen an Orientierung und Kondition, die gut gelegten Bahnen waren einer Mittelmeisterschaft in allen Punkten würdig. Wäre da nicht den ansonsten sehr rührigen Ausrichtern dieser eine - letztlich unentschuldbare - Fehler passiert: drei Posten des Gesamtpostennetz waren schlichtweg vergessen worden zu setzen. Nachdem die ersten ins Ziel kommenden Läufer dies gemeldet hatten, wurde prompt reagiert, die Posten gesetzt und der weitere Start für die betroffenen Bahnen kurze Zeit verschoben. Auf diese Weise konnte die Meisterschaft für zahlreiche Altersklassen "gerettet" werden. Für sechs Kategorien, darunter fünf Meisterschaftsklassen und auch die Damenelite, war es jedoch zu spät. Aufgrund nicht mehr durchgehend gleicher und fairer Wettkampfbedingungen führte an einer Annullierung kein Weg vorbei.

Philipp Müller (Post SV Dresden) ist neuer Deutscher Meister über die Mitteldistanz
Philipp Müller (Post SV Dresden) ist neuer Deutscher Meister über die Mitteldistanz  Foto: Fred Härtelt

In den letztlich nicht betroffenen Kategorien gab es bisweilen spannende Entscheidungen um die Titel. In der Herrenelite eroberte der neue Deutsche Meister Philipp Müller (Post SV Dresden) die Führung bereits im kniffligen, von Dickichten durchsetzten Anfangsteil und gab diese bis zum Ziel nicht mehr aus der Hand. Im Kampf um Silber konnte sich Sören Riechers (Bielefelder TG) erst zur Mitte des Rennens leicht von Christoph Prunsche (TuS Lübbecke) absetzen. Hinter dem viertplatzierten Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) klaffte bereits eine kleine Lücke von zwei Minuten. Die Bestzeit in der später annullierten Damenelite-Kategorie hatte Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf) vor Susen Lösch (USV Jena) und Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft) erzielt.

Im Rahmen der Abendveranstaltung in der Regentalhalle von Nittenau wurden neben den Deutschen Meistern und Platzierten auch die Gesamtsieger der Deutschen Park Tour 2015 geehrt und mit den Grünen Trikots ausgezeichnet.

Zum Abschluss des Wochenendes erwartete die Teilnehmer noch eine physisch überaus fordernde Langdistanz nicht nur im Wald, sondern genauer gesagt auch in Wald. Der Name der Karte "Rock on the Rocks" war Programm: Steine und Felsen in allen Formen und Größen, bisweilen atemberaubende Postenstandorte kombiniert mit einer überaus präzisen Karte und einem ständigen Wechsel aus anspruchsvollen Routenwahlen und kurzen Postenabständen, aber auch bisweilen steile und knackige Anstiege kennzeichneten den Wettkampf. Während bislang bei allen Läufen des Wochenendes trockenes, ideales Laufwetter geherrscht hatte, erwischten die später gestarteten Läufer beim BRL noch die übers Land ziehenden Regenschauer.

Bei den Damen lief Susen Lösch (USV Jena) einen satten Vorsprung von über zwölf Minuten auf die Konkurrenz heraus. Mit Rang zwei konnte Nachwuchshoffnung Ellen Klüser (USV TU Dresden) aufhorchen lassen, der dritte Platz ging an Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04). Spannender war der Kampf um den Sieg bei den Herren. Hier hatte Tagessieger Toby Scott (OLV Steinberg) am Ende knapp zwei Minuten Vorsprung vor Felix Späth (OLG Siegerland), den dritten Rang sicherte sich Sören Lösch (USV Jena).

Es laufen Überlegungen, für die von der Annullierung betroffenen Kategorien die ausgefallenen Meisterschaften in diesem Jahr noch nachzuholen. Sobald weitere Details hierzu feststehen, werden sie auf www.orientierungslauf.de kommuniziert.

DM Mittel-OL

Damen Elite
[anulliert]
Herren Elite
1. 34:10 Philipp Müller (Post SV Dresden)
2. 34:38 Sören Riechers (Bielefelder TG)
3. 34:47 Christoph Prunsche (TuS Lübbecke)
4. 35:11 Moritz Döllgast (TV Oberbexbach)
5. 37:11 Marvin Goericke (Berliner TSC)
6. 37:14 Toby Scott (OLV Steinberg)


Bundesranglistenlauf

Damen Elite
1. 1:17:53 Susen Lösch (USV Jena)
2. 1:30:01 Ellen Klüser (USV TU Dresden)
3. 1:34:34 Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04)
4. 1:34:41 Hanka Straube (SV Lengefeld)
5. 1:35:08 Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft)
6. 1:36:32 Josephine Greiner (OSC Kassel)
Herren Elite
1. 1:40:01 Toby Scott (OLV Steinberg)
2. 1:41:43 Felix Späth (OLG Siegerland)
3. 1:44:26 Sören Lösch (USV Jena)
4. 1:47:03 Sören Riechers (Bielefelder TG)
5. 1:48:21 Wieland Kundisch (USV TU Dresden)
6. 1:49:11 Bojan Blumenstein (OSC Kassel)


Mehr:
Veranstaltungs-Homepage
Ergebnisse DM Mittel-OL
Ergebnisse BRL Lang-OL

Autor: Ralph Körner  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 13.06.2016

© 2001-2017 TK OLImpressum