Orientierungslauf in Deutschland


Friedrichs läuft auf Rang 48

Mehr als 120 Minuten dauerte der Kampf von Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) im EM-Finale über die Langdistanz. In einer mit Routenwahlen gespickten Entscheidung beendete Daniel Hubmann (Schweiz) das Rennen souverän als Europameister. Tove Alexandersson holte im tschechischen Bílá Voda den Titel in der Damenkonkurrenz.

Bjarne Friedrichs auf den letzten Metern.
Bjarne Friedrichs auf den letzten Metern.  Foto: Nationalteam

Bei optimalen äußeren Bedingungen begaben sich die A- und B-Finalisten im zum Vortag angrenzenden Waldgebiet auf ihre Bahnen. Die Anforderungen waren dementsprechend ähnlich zur Qualifikation über die Langdistanz.

Bjarne Friedrichs musste schon zu Beginn des Rennens feststellen, dass die Beine nach der anstrengenden Qualifikation alles andere als optimal waren. Hinzu kamen die zahlreichen Routenwahlentscheidungen, deren Analyse im Zielbereich noch nicht abgeschlossen werden konnte. Trotz einer technisch zunächst ordentlich eingeschätzten Leistung stand daher Rang 48 im Gesamtklassement zu Buche.

Ein durchweg souveränes Rennen lief Daniel Hubmann, der bei den Radioposten von Beginn an im Bereich der Bestzeit durchgesagt wurde. Dem Schweizer gelang es das Lauftempo bis ins Ziel hoch zu halten und gleichzeitig die richtigen Routen zu wählen. Im Gesamtklassement bedeutete dies einen Vorsprung von mehr als 1:20 min auf Magne Daehli (Norwegen) und Martin Regborn (Schweden).

Daniel Hubmann glücklich im Ziel.
Daniel Hubmann glücklich im Ziel.  Foto: Nationalteam

Im Damenrennen gewann die Schwedin Tove Alexandersson ihren langersehnten ersten internationalen Titel im Orientierungslauf. Trotz einiger nicht optimalen Routenwahlen und einem großen Fehler am drittletzten Posten betrug der Vorsprung auf die 40-jährige Altmeisterin Anne-Magrethe Hausken Nordberg (Norwegen) im Ziel 41 Sekunden. Svetlana Mironova holte für Russland die Bronzemedaille.

Am Mittwoch wird kein Wettkampf gelaufen. Zum Ruhetag wird sich das deutsche Team auf die Mitteldistanz vorbereiten.

Ergebnisse


Damen

1. T. Alexandersson Schweden 74:20 min
2. A.-M. H. Nordberg Norwegen 75:01 min
3. S. Mironova Russland 76:53 min


Herren

1. D. Hubmann		Schweiz		96:25 min
2. M. Daehli Norwegen 97:47 min
3. M. Regborn Schweden 98:33 min
48. B. Friedrichs Deutschland 123:47 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Analyse World of O

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 24.05.2016

© 2001-2017 TK OLImpressum