Orientierungslauf in Deutschland


Sommer, Sonne, Arge-Alp

Nur zwischen 2 und 5 Stunden fuhren die Orientierungsläufer aus den südlichen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg, um ins warme Tessin (genauer: Tenero), dem Austragungsort des diesjährigen Arge-Alp-Länderkampfes, zu entfliehen.

geschafft: "südländische" Stimmung bei der Siegerehrung
geschafft: "südländische" Stimmung bei der Siegerehrung

Arge-Alp, das ist eine Arbeitsgemeinschaft der Alpenregionen, zu denen auch die beiden südlichen Bundesländer gehören. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 10 „Regionen“ teil, von der Lombardei bis zu Tirol, von Trentino bis Baden-Württemberg. Um zu punkten kommt es wie beim Jugendländerkampf darauf an, möglichst in allen Klassen Läufer am Start zu haben.
Am Samstag fand bei fast 25 Grad und strahlendem Sonnenschein der Staffellauf statt. Tief eingeschnittene Bachtäler („Tobel“) und steile Hangposten erschwerten die Routenwahl und das Orientieren. Entsprechend souverän die Läufer der "richtigen" Bergregionen: Als einzige Staffel der Sportfreunde aus Deutschland schaffte es die Staffel Eyrich/Döhler/Kimmig als Zweiter in der Klasse H 45 aufs Treppchen.
Der Einzellauf am Sonntag war sicherlich das Sahnestückchen in der diesjährigen OL-Saison:
Wettkampfzentrum war im Bergdörflein Capriasca, zum Start wurde man erstmal 450 Höhenmeter nach oben auf eine Alm gekarrt. Laufgelände war dann rund um diesen „Hügel“ von 1200 m ü. NN. Fast alle Bahnen hatten trotz dieser immensen Startüberhöhung noch 5% Steigung, und so ging es also meistens bergauf oder bergab in dem offenen, sehr gut belaufbaren Edelkastanienwald. Die herrlichen Ausblicke über den bunten Wald, über Berge und Täler entschädigten wohl manchen, der auf den sehr langen Bahnen in der unerwarteteten Spätsommerhitze die Getränkeposten vermisste.

geschafft: der Traum von einer kühlen Rivella wird Wirklichkeit
geschafft: der Traum von einer kühlen Rivella wird Wirklichkeit

Im nächsten Jahr findet der Arge-Alp-Länderkampf in Südtirol statt, leider am selben Termin wie die deutsche Einzelmeisterschaft. Teilnehmen kann jeder, der entweder Wohnsitz oder Vereinszugehörigkeit von einem der genannten Bundesländer hat.

Tenero: Dorf zwischen Berg und See
Tenero: Dorf zwischen Berg und See

Für Baden-Württemberg auf dem Treppchen:
D40: 1. Juttas Matusza
D45: 3. Marianne Kern
H45: 2. Emil Kimmig, 3. Bernd Döhler
Herren Elite: 3. Ingo Horst

Von Bayern gelang es keinem Läufer, unter die ersten drei zu laufen.


Mehr:
Arge-Alp 2002

Autor: Ingo Horst
Eingestellt am 14.10.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum