Orientierungslauf in Deutschland


Glänzender 12. Platz für Schmalfeld im Gesamtweltcup

Heute fand der Weltcup 2002 in den Einzelrennen seinen Abschluss im tschechischen Brno mit der Konkurrenz über die klassische Distanz. Übermorgen wird noch der entscheidende Wettkampf für die Staffelwertung ausgetragen. Eine überragende Schweizer Simone Luder gewinnt zwar nicht den Finallauf aber den Gesamtweltcup mit 52 Punkten Vorsprung. Sie siegte sage und schreibe 8 von 13 Rennen. Wesentlich enger ging die Herrenkonkurrenz zu Ende. Hier holt sich Bjørnar Valstad aus Norwegen den Titel Gleich 6 Männer hatten vor dem heutigen Lauf die Chance auf den Gesamtweltcup.

Sichtlich geschafft nach dem heutigen Lauf Luise Kärger mit Trainer Björn Axel Gran
Sichtlich geschafft nach dem heutigen Lauf Luise Kärger mit Trainer Björn Axel Gran

Einzig Karin Schmalfeld durfte als Läuferin unter den Top 40 des Weltcups heute am A-Lauf teilnehmen. Die weiteren deutschen Läufer schlugen sich wacker in einem B-Lauf. Hier gelang der Leipzigerin Luise Kärger ein schöner 4. Platz.
Das Gelände heute war geprägt von klaren, deutlichen Höhenstrukturen und diffusen Vegetationsgrenzen aller Art - vielleicht typisch Mitteleuropäisch. Die Zeiten sprechen für eine gute Belaufbarkeit. Vielen Läufern unterliefen sowohl in der heute wichtigen Routenstrategie über die "langen Schläge" als auch in der Feinorientierung im "Grünen" Fehler. Die Zwischenzeiten von Karin Schmalfeld zeigen, dass sie sich hier weitgehend heraushalten konnte.

Die Weltcupsieger 2002: Simone Luder (SUI) und Bjørnar Valstad (NOR)
Die Weltcupsieger 2002: Simone Luder (SUI) und Bjørnar Valstad (NOR)

Was macht die erst 24-jährige Biologiestudentin Simone Luder vom OLV Hindelbank so schnell und vor allem so dominant? Schließlich gewann sie fast alle wichtigen Rennen des Jahres. Sie begründet es selbst mit ihren schnellen Beinen und ihrem Freund Matthias Niggli, ebenfalls ein sehr bekannter Name im OL-Geschäft. Über ihr Training sagt Simone Luder, die inzwischen in der Schweiz allseits bekannt ist und während des Weltcups von Schweizer Kameras verfolgt wurde, daß sie die obere Grenze erreicht hat.
Der 35-jährige Doppelweltmeister aus dem Jahr 1999, Bjørnar Valstad hatte dieses Jahr ein Ziel: den Weltcupsieg. Diesen erkämpfte sich der Norweger, der neben Langlauf auch gern Fliegenfischen betreibt, äußerst hart.
Schade, daß der deutsche Topläufer Ingo Horst nicht an den Start des Weltcupfinales gehen konnte. Er hätte bestimmt Chancen auf einen Platz unter den Top 40 gehabt. So steht für ihn Platz 43 im Weltcup 2002 zu Buche - ein tolles Ergebnis für den Neckarbischofsheimer, der kürzlich seinen Wohnsitz von Schweden wieder nach Deutschland verlegte und den deutschen Orientierungslauf bei den Herren dominiert. Und nicht nur für Ingo Horst, der jetzt auch die Nähe zur Schweiz suchte, nach der Weltcupstaffelstaffel übermorgen schauen alle Orientierungsläufer so gespannt wie noch nie auf die WM 2003, eben in der Schweiz.
Und die Deutschen haben sich viel vorgenommen, wirken stark motiviert und trainieren bereits professionell in Schweizer Gelände wie kürzlich in der letzten Ausgabe der "Orientierungslauf Informationen" zu lesen war.

Finallauf Weltcup, 03.10.2002, Brno
-----------------------------------
WOMEN A 9550 m, 325 m
1. König-Salmi Vroni Switzerland 62.15
2. Granstedt Anette Sweden 62.19
3. Staff Hanne Norway 62.48
4. Johansson Jenny Sweden 63.16
5. Svärd Gunilla Sweden 63.44
6. Monro Heather Great Britain 63.45

9. Schmalfeld Karin Germany 65.28

MEN A 15380 m, 520 m
1. Haldin Mats Finland 82.17
2. Omeltchenko Yurii Ukraine 85.27
3. Valstad Bjornar Norway 86.42
4. Mamleev Mikhail Russia 87.07
5. Domonyik Gábor Hungary 87.22
6. Löwegren Fredrik Sweden 87.44


WOMEN B 7760 m, 280 m
1. Andersen Marianne Norway 57.49
4. Kärger Luise Germany 58.53
17. Dresen Elisa Germany 64.48

MEN B 12670 m, 390 m
1. Marston Dan Great Britain 71.41
14. Dittmann Robert Germany 78.55
20. Fischer Axel Germany 80.53
27. Bruns Eike Germany 83.42



Weltcup 2002 - Abschlußstand
----------------------------
Damen
Rank Points Athlete Fed
1 434 Simone Luder SUI
2 374 Vroni Koenig-Salmi SUI
3 367 Hanne Staff NOR
4 356 Gunilla Svärd SWE
5 333 Katarina Allberg SWE
6 313 Heather Monro GBR

13 267 Karin Schmalfeld GER

45 56 Anke Xylander GER
64 27 Elisa Dresen GER
72 18 Luise Kaerger GER
86 8 Meike Jaeger GER

Herren
Rank Points Athlete Fed
1 358 Bjørnar Valstad NOR
2 348 Michael Mamleev RUS
3 347 Mats Haldin FIN
4 326 Pasi Ikonen FIN
5 319 Jani Lakanen FIN
6 312 Yuri Omeltchenko UKR

43 91 Ingo Horst GER
100 5 Hendrik Lapp GER
102 4 Peter Legat GER


Mehr:
IOF - Alle Listen zu Weltcup
Weltcupfinale Brno
Karte des Weltcupfinales

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 03.10.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum