Orientierungslauf in Deutschland


World Orienteering Day 2016

Einen Tag an dem gleichzeitig in der ganzen Welt Aktivitäten in den Orientierungssportarten stattfinden. Das ist die Vision der Internationalen Orientierungslauf Föderation (IOF). Am 11. Mai 2016 soll es erstmals soweit sein. Dann sollen auch in Deutschland möglichst viele Orientierungssportler an Aktivitäten teilnehmen. Als Zielsetzung wurde die Marke von 250000 Akteuren in der ganzen Welt genannt.

Logo World Orienteering Day
Logo World Orienteering Day

Im Jahr 2003 nahmen zuletzt mehr als 200000 Jugendliche an mehr als 1300 Orten in der Schweiz an einem Orientierungslauf teil. Parallel zur WM hatten die Ausrichter damit einen eindrucksvollen Rekord aufgestellt, der letztendlich auch im Guinness Buch der Rekorde niedergeschrieben wurde. Diese Marke soll in diesem Jahr geknackt werden.

Die Zielstellung dabei ist relativ klar: Durch möglichst viele parallele Aktivitäten in den 80 Mitgliedsstaaten der IOF soll die Sichtbarkeit unseres Sports erhöht werden. Gleichzeitig bietet eine Ausrichtung auf Aktivitäten im Schul-OL die Möglichkeit, den Orientierungssport auch in Deutschland möglichst flächendeckend dem Nachwuchs näher zu bringen. Darüber hinaus geht es aber auch darum bei den Veranstaltungen einem möglichst breiten Umfeld unsere Sportart zu zeigen.

Karte Al-Azhar Park Kairo
Karte Al-Azhar Park Kairo

Gerade in einem Land wie Deutschland, in dem bei einer Einwohnerzahl von etwa 80 Millionen nur ein verschwindend kleiner Teil den Orientierungssport kennt oder betreibt, kann dies einen positiven Effekt für die Sichtbarkeit bzw. die Anzahl der Teilnehmer bei Aktivitäten haben.

Ein Szenario bei der Durchführung einer Veranstaltung könnte sein, dass ein Verein mit mindestens einer Schule den Kontakt herstellt, eine Karte aufnimmt oder überarbeitet und dann am 11.Mai einen Orientierungslauf durchführt.

Die IOF möchte in diesem Zusammenhang auch den Austausch zwischen den Ländern und Verantwortlichen intensivieren. Auf der offiziellen Homepage kann sich nach der Fertigstellung dieser jeder Organisator registrieren. Durch einen Wissensaustausch und dem zur Verfügung gestellten Material sollen auch für die Organisatoren oder beispielsweise Lehrer Mehrwerte geschaffen werden.

In Absprache mit der IOF wurde vom Presseteam zunächst ein Flyer in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt. In diesem wird das Prozedere und die möglichen Ziele umfangreich beschrieben. In weiteren Flyern folgen Informationen rund um den ersten weltweiten Tag des Orientierungssports.

Spaß an der Bewegung beim weltweiten Tag des Orientierungssports
Spaß an der Bewegung beim weltweiten Tag des Orientierungssports  Foto: IOF

Das Presseteam sieht sich mit der Seite von orientierungslauf.de in diesem Zusammenhang als Plattform für die Kommunikation und Veröffentlichung möglicher Aktivitäten. Schickt uns an presse@orientierungslauf.de mögliche Flyer, Plakate oder teilt uns einfach etwas über eure geplanten Aktivitäten in der Stadt, Region oder dem Bundesland mit. Je nachdem wie hoch die Anzahl der geplanten Aktivitäten und die Rückläufer sind, werden wir darüber berichten oder das zur Verfügung gestellte Material weiterleiten.

Unser Ziel ist klar, wenn auch etwas vorsichtig definiert: Aus Deutschland sollen in der ersten Auflage des Orientierungssporttages mindestens 2000 Teilnehmer an Aktivitäten beteiligt sein.

Die Motivation dies zu erreichen ist sehr groß!


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Flyer in deutscher Sprache
Informationen IOF

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 14.02.2016


 © 2001-2016 TK OLImpressum