Orientierungslauf in Deutschland


Heinemann und Kohlschmidt holen beide Titel bei Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf haben Anne Heinemann und Bernd Kohlschmidt jeweils beide Titel geholt. Die beiden Athleten des SV Robotron Dresden entschieden am Wochenende im Erzgebirge sowohl die Mitteldistanz als auch die Langstrecke für sich.

Bernd Kohlschmidt sichert sich den Deutschen Meistertitel bei den Herren über die Mittel- und Langstrecke.
Bernd Kohlschmidt sichert sich den Deutschen Meistertitel bei den Herren über die Mittel- und Langstrecke.  Foto: Björn Heinemann

Es stand auf Messers Schneide, ob die Meisterschaften im tschechischen Biathlonstadion Eduard, 10 Kilometer südlich von Oberwiesenthal, überhaupt stattfinden konnten. Die Titelkämpfe waren wegen Schneemangels bereits um 14 Tage verschoben worden. Zwar hatte es zwischenzeitlich reichlich Schnee gegeben - sehr zum Glück für Weltcup und Senioren-Weltmeisterschaften im benachbarten Gebiet -, doch genau so heftig war das folgende Tauwetter. Am Ende blieben von den einstmals 50 Zentimeter Pulverschnee nur noch wenige Zentimeter Altschnee. Doch aufgrund des immensen Einsatzes von Ausrichter Stopa Praha reichte es. Allerdings musste die Langdistanz verkürzt werden.

Anne Heinemann ist bei den Damen weder über die Mittel- noch über die Langdistanz zu schlagen.
Anne Heinemann ist bei den Damen weder über die Mittel- noch über die Langdistanz zu schlagen.  Foto: Björn Heinemann

Das Gelände war "Fuß"-Orientierungsläufern schon von den tschechischen Meisterschaften aus dem Sommer 2015 bekannt. Doch mit Schnee und Loipen war der Wiedererkennungswert recht gering. Es war nicht der wenige Altschnee, sondern es waren höchstens die unzähligen Senken und Hügel, die vom Abschneiden abhielten. Ansonsten erinnerte das Abkürzen auf wenig Schnee an die schneearmen Ski-Orientierungslauf-Veranstaltungen, die in den vergangen Jahren in den baltischen Ländern stattgefunden haben.

Das machten sich die Favoriten zunutze. Anne Heinemann setzte sich bei der Mitteldistanz in der Damen Elite vor Anke von Gaza vom OLV Uslar und Hanka Straube vom SV Lengefeld durch, auf der Langdistanz war die Reihenfolge auf den Plätzen zwei und drei umgekehrt. Bei den Herren holte sich Andrei Krämer vom Post SV Dresden an beiden Tagen Silber hinter Bernd Kohlschmidt. Bronze ging auf der Mitteldistanz an Thilo Bruns vom MTK Bad Harzburg und auf der Langstrecke an Martin Weisbrich vom SSV Planeta Radebeul.

Mit den Deutschen Meisterschaften gingen drei sehr ereignisreiche Wochen für den deutschen Ski-Orientierungslauf im Erzgebirge zu Ende.


Ergebnisse Deutsche Meisterschaften Mitteldistanz



Damen, 6,0 km, 140 Hm, 17 P

1. Anne Heinemann (SV Robotron Dresden) 45.46 min.
2. Anke von Gaza (OLV Uslar) 52.52
3. Hanke Straube (SV Lengefeld) 53.12
4. Tanja Buchholz (MTK Bad Harzburg) 64.33
5. Ute Schönfeld (SV TU Ilmenau) 65.10
6. Freya Ritter (SV TU Ilmenau) 65.53


Herren, 8,0 km, 205 Hm, 23 P

1. Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) 52.51
2. Andrei Kraemer (Post SV Dresden) 53.40
3. Thilo Bruns (MTK Bad Harzburg) 61.14


Ergebnisse Deutsche Meisterschaften Langdistanz



Damen, 7,2 km, 17 P

1. Anne Heinemann (SV Robotron Dresden) 45.51 min.
2. Hanke Straube (SV Lengefeld) 47.50
3. Anke von Gaza (OLV Uslar) 53.28
4. Anke Dannowski (Preetzer TSV) 58.18
5. Freya Ritter (SV TU Ilmenau) 60.23
6. Tanja Buchholz (MTK Bad Harzburg) 61.52


Herren, 9,3 km, 22 P

1. Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) 57.41
2. Andrei Kraemer (Post SV Dresden) 60.14
3. Martin Weisbrich (SSV Planeta Radebeul) 63.40
4. Sebastian Groß (SV Wissenschaft Quedlinburg) 65.19
5. Thilo Bruns (MTK Bad Harzburg) 68.41


Mehr:
Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf 2016

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 02.02.2016


 © 2001-2016 TK OLImpressum