Orientierungslauf in Deutschland


Blick nach vorn im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Das neue Jahr steht unmittelbar bevor. Daher ist es auch an der Zeit für das Presseteam neue Ziele zu definieren, um im kommenden Jahr die Sichtbarkeit des Orientierungssports weiter zu erhöhen. Hinzu kommen auch personelle Neubesetzungen, die in Zukunft die Entwicklung der Seite orientierungslauf.de und auch anderer Bereiche weiter vorantreiben sollen.

Absprung in das neue Jahr
Absprung in das neue Jahr  Foto: Fred Härtelt

Seit knapp einem Jahr ist die Weiterentwicklung der Homepage orientierungslauf.de kaum noch vorangekommen. Durch die hohe berufliche Belastung des Webteams um Kirsten König, Andrej Olunczek und Simon Harston konnte auf Entwicklerseite nur noch der Bestand erhalten werden. Gerade in einer Zeit, in der neben der klassischen Berichterstattung die Themen Interaktion und Vernetzung wesentliche Elemente sind, hinkt der aktuelle Aufbau der Homepage den Anforderungen hinterher. Die Zusammenfassung aller Orientierungssportarten ist auch seit längerer Zeit mehr ein Wunschgedanke, der bisher nur sporadisch ins Blickfeld der Entwickler geriet. Daher wurde das Webteam zunächst übergangsmäßig erweitert, um im Hintergrund eine Übergabe zu erreichen. Ob die Anforderungen wie bisher komplett ehrenamtlich umgesetzt werden können, wird sich zeigen. In jedem Fall besteht das Ziel eine gemeinsame Plattform aller Sportarten zu schaffen und die Homepage auf den aktuellen Stand der Technologie zu bringen.

Das Thema Sponsoren auf Bundesebene hat sich in den letzten Jahren ebenfalls als schwieriges Unterfangen herausgestellt. Während die Refinanzierung der vom Förderverein Orientierungslauf betriebenen Homepage orientierungslauf.de über Sponsoren als Erfolg gewertet kann, hat man gerade für das Nationalteam durch Sponsoren in der Summe nicht ansatzweise die benötigten Gelder generieren können. Das bestehende Konzept wurde daher im Rahmen der Trainerratssitzung hintergefragt. Das Fazit der Sitzung und anschließenden Gespräche war, dass eine ehrenamtlich arbeitende Person gesucht wird, welche sich ausschließlich auf das Thema Sponsoring und Nationalteam konzentriert. Zielsetzung ist es den Kosten des Nationalteams auch im Verhältnis entsprechende Einnahmen entgegen zu setzen. Eine Bewerbung kann an die Trainerratsvorsitzende über spitzensport@orientierungslauf.de gesendet werden.

ARD Check in Hamburg
ARD Check in Hamburg  Foto: Screenshot Daniel Härtelt

Mit Hinblick auf die Öffentlichkeitsarbeit war das Presseteam Orientierungslauf Deutschland in diesem Jahr nicht nur einmal mitten im Geschehen. So folgte im Oktober eine Einladung zum ARD Check ins Hamburg Cruise Center, um vor Ort eine Frage zu stellen. Unter Moderation von Sandra Maischberger standen der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor sowie WDR Intendant Tom Buhrow live den ausgewählten Zuschauern Rede und Antwort zu allen Fragen der Programmgestaltung. Die Antwort bei der Frage zur Sportberichterstattung entsprach dem, was die ARD auch über offizielle Anfragen kommuniziert. Nach Petra Putz geht es darum, die „Berichterstattung sinnvoll zwischen dem Ersten und den Dritten Programmen aufzuteilen“. Laut Lutz Marmor sind die Eckpunkte die Beachtung der Produktionskosten sowie der Wünsche der Zuschauer. Bei den Übertragungszeiten bedeutet dies im öffentlich rechtlichen Fernsehen im Sommer eine Konzentration auf den Fußball und im Winter auf die unterschiedlichsten Wintersportarten.

Für den Orientierungssport kann die Aussage der ARD nur bedeuten, dass im kommenden Jahr die Zusammenarbeit der jeweiligen Verantwortlichen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit mit den dritten öffentlich rechtlichen Sendern und allen Ebenen darunter aufgebaut oder weiter intensiviert werden muss, um die Sichtbarkeit zu erhöhen. Parallel dazu wird vom Team ÖA die Realisierung der WM-Übertragung über Sportdeutschland.tv überprüft. Im Jahr 2015 wurde dies aufgrund der Kosten nicht umgesetzt – technisch waren alle Eckpunkte geklärt. Neben den eigenen Zielen der nationalen und internationalen Berichterstattung auf orientierungslauf.de, durch Pressemitteilungen sowie in Magazinen und Zeitschriften bietet Fred Härtelt als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit im TK zusammen mit dem Newsteam allen Ausrichtern im Bundesgebiet Unterstützung an. Gerade für Ausrichter von Bundeswettkämpfen kann und soll die Plattform orientierungslauf.de sowie die Bilderdatenbank intensiv genutzt werden.

Ein professionelles OL-Video ist ein weiteres Ziel im nächsten Jahr. Die Finanzierung über Crowdfounding (Schwarmfinanzierung) wird aktuell geprüft. In der Vergangenheit gab es zwar immer wieder Angebote aus Kreisen deutscher OLer bei der Erstellung unterstützend zu helfen. In dem Moment wo die Planungen konkret wurden, kam eine Aufnahme dann doch nicht zustande. Das bisher dem Presseteam zur Verfügung stehende Material eignet sich aktuell nur bedingt für eine allgemeingültige Präsentation. Bis zur Produktion eines offiziellen Videos steht auf Bundesebene das Material aus dem Orientierungssport Kanal von vimeo zu Verfügung.

In diesem Sinne freut sich auch das Presseteam auf den Start in die neue Saison und möchte gleichzeitig alle OLer im Bundesgebiet dazu animieren, sich aktiv an der Gestaltung und Entwicklung des Orientierungssports in Deutschland zu beteiligen.


Mehr:
Informationen Öffentlichkeitsarbeit
Vimeo Orientierungssport
Video ARD Check

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 29.12.2015


 © 2001-2016 TK OLImpressum