Orientierungslauf in Deutschland


Karin Schmalfeld und Sören Lösch Sieger der DM Lang

Eine Herkulesaufgabe hatten sich die Organisatoren des MTK Bad Harzburg für das Wochenende vorgenommen: DPT-Finale, DM Lang-OL und Deutschland-Cup und darin verpackt der Junioren-Europa-Cup (JEC) standen auf dem Programm. Entsprechend war die Teilnehmerzahl mit rund 1200 Athleten überaus erfreulich, aber ebenfalls eine echte Herausforderung. Die diesjährigen Titelträger über die Langdistanz heißen Karin Schmalfeld und Sören Lösch, den Deutschland-Cup sicherte sich zum fünften Mal in Folge der Post SV Dresden.

Sören Lösch gewinnt die Langdistanz.
Sören Lösch gewinnt die Langdistanz.  Foto: Fred Härtelt

Wie bei den Titelkämpfen vor vier Jahren präsentierte sich der Harz im strahlenden Sonnenschein, nur waren es diesmal rund zehn Grad Celsius weniger. Die empfindliche Kühle, verstärkt durch eisigen Ostwind, war das einzige Manko dieser gelungenen Großveranstaltung, die der MTK Bad Harzburg mit seiner ganzen in den letzten Jahren erworbenen Routine und Flexibilität perfekt über die Bühne brachte. Der Bad Harzburger Kurpark für die Sprintentscheidung und der riesige Huneberg-Steinbruch mit Superblick auf den zum Greifen nahen Brocken boten dazu, wie schon bei den Senioren-Weltmeisterschaften 2012, eine prächtige Kulisse. Entsprechend erleichtert und zufrieden zeigten sich Veranstaltungsleiter Christoph Hofmeister und MTK-Chef Eike Bruns nach dem Event.

Karin Schmalfeld steht wieder ganz oben.
Karin Schmalfeld steht wieder ganz oben.  Foto: Fred Härtelt

Die in einigen Randbereichen erweiterte WMOC-Karte bot neben schnell belaufbaren Fichtenwaldabschnitten viele knifflige Felspartien, teilweise in steilen Hängen, in die der Bahnleger Joachim Stamer überaus fordernde Bahnen gelegt hatte. So musste die Herren-Elite 16,0 km bei 680 Höhenmetern zurücklegen, zu viel um die vorgeschlagene Siegerzeit einhalten zu können. Klar war damit eigentlich auch, dass es nicht wieder eine Sekundenentscheidung wie vor Jahresfrist geben würde. Die beste Physis hatte an diesem Tag Sören Lösch (USV Jena), der damit seinen Titelgewinn über die Mitteldistanz bestätigen konnte, vor dem Fast-Lokalmatadoren Bjarne Friedrichs (MTV Seesen), dem nach dem Weltcupfinale in Arosa noch die letzten Körner fehlten. Im Kampf um die Bronzemedaille entschied Philipp Müller das Post-Vereinsduell gegenüber Matthias Kretzschmar, dem eine neue Baumwurzel zum Verhängnis wurde, zu seinen Gunsten.

Das Damenrennen über 10,2 km bei 500 Höhenmetern gewann in Abwesenheit von Susen Lösch, Resi Rathmann und Anne Kunzendorf „Altmeisterin“ Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf) nach mehreren Jahren einmal wieder vor Arntraut Götsch (USV Jena). Lediglich Josephine Greiner als Dritte und Lucca Bergmann (beide OSC Kassel) als Sechste schafften als jüngere Läuferinnen den Sprung aufs Podest.

Premiere des Schüler-Cups
Premiere des Schüler-Cups  Foto: Fred Härtelt

Die Deutschland-Cup-Entscheidung bot – nicht zuletzt dank der Neuregelung der Teilnehmerbeschränkungen – Spannung pur, auch wenn die Vergabe der Podestplätze keine Überraschung parat hatte. Auf den letzten Metern überholte Philipp Müller für das sieggewohnte Team des Post SV Dresden noch Wieland Kundisch und verwies den lange Zeit führenden USV TU Dresden noch auf Rang zwei. Mit starkem Finish fing Christoph Brandt für SSV Planeta Radebeul noch den SV Robotron Dresden, USV Jena und USV TU Dresden II ab und sicherte Bronze.

Einig waren sich alle Beteiligten, dass das neue Wettkampfformat der Schüler-Cup-Staffel ein echter Gewinn für die Veranstaltung ist. Die Premiere entschied auf der letzten Schleife noch der H-14-Meister Martin Scheuermann für den SSV Planeta Radebeul vor dem jungen Team des MTV Seesen und SV Robotron Dresden.

Ergebnisse



DM Lang-OL

Damen-Elite:

1. 91:38		Karin Schmalfeld (BSV Halle-Ammendorf)
2. 93:02 Arntraut Götsch (USV Jena)
3. 93:50 Josephine Greiner (OSC Kassel)
4. 95:50 Hanka Straube (SV Lengefeld)
5. 97:31 Anne Heinemann (SV Robotron Dresden)
6. 110:14 Lucca Bergmann (OSC Kassel)


Herren-Elite:

1.	106:58		Sören Lösch (USV Jena)
2. 108:54 Bjarne Friedrichs (MTV Seesen)
3. 111:34 Philipp Müller (Post SV Dresden)
4. 113:07 Matthias Kretzschmar (Post SV Dresden)
5. 117:12 Teodor Yordanov (OC München)
6. 117:14 Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul)


Deutschland-Cup:

1. 116:37		Post SV Dresden I (A. Lückmann, Jens Leibiger, A.Müller, M.Müller, P. Müller)
2. 116:43 USV TU Dresden I (M. Grätsch, E. Klüser, C. Eckardt, T. Wuttig, W. Kundisch)
3. 119:01 SSV Planeta Radebeul I (C. Teich, M. Hickethier, A. Kuleva, E. Scheuermann, C. Brandt)
4. 119:41 SV Robotron Dresden I (H. Heidrich, F. Gawlitza, A. Heinemann, E. Friedländer, T. Pompe)
5. 120:11 USV Jena I (J. Hochstetter, A. Götsch, K.-E. Gerlach, St. Lösch, S. Lösch)
6. 125:26 USV TU Dresden II (F. Flechsig, C. Klein, H. Hänsel, W. Holfeld, T. Kääriäinen)


Schüler-Cup:

1. 57:12		SSV Planeta Radebeul (C. Lommatzsch, K. Grahl, S. Sickert, M. Scheuermann)
2. 58:25 MTV Seesen (L. Buchberger, A. Wandelt, T. Buchberger, T. Hennseler)
3. 60:00 SV Robotron Dresden (P. Dietze, W. Heinemann, L. Pompe, M. Pompe)
4. 60:09 Preetzer TSV (N. Stamer, K. Stamer, A. Stamer, A. Silier)
5. 63:31 Berliner Turnerschaft (C. Wengler, M. Wengler, P. Mauch, H. Rudert)
6. 66:10 MTK Bad Harzburg (J. Bruns, T. Buchholz, J. Harmut, M. Bruns)


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Routegadget
Bilder Veranstaltung (Bundestermine Seite 2)

Autor: Detlev Friedrichs
Eingestellt am 11.10.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum