Orientierungslauf in Deutschland


Gundelfingen und Radebeul werden Staffelmeister

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren entwickelte sich im Waldgebiet unweit von Eberswalde am Samstag ein spannendes Staffelrennen. Deutsche Meister der Eliteklassen wurden die Gundelfinger TS sowie der SSV Planeta Radebeul. Die Bestenkämpfe im Mannschafts-OL gewann am Sonntag der OSC Kassel und der SV TU Ilmenau. Alle Teilnehmer erlebten nordöstlich von Berlin zwei fordernde nationale Wettkämpfe.

Start der Herren zur DM-Staffel
Start der Herren zur DM-Staffel  Foto: Fred Härtelt

Schon bei der Staffelpräsentation im Wettkampfzentrum bei Biesenthal bekamen die Läufer einen Vorgeschmack auf das, was an den nächsten beiden Tagen vor allem zu erwarten war: Ein sehr welliges Gelände mit Kiefernwald, kurzem Bodenbewuchs und verschiedenen Einzelobjekten.

Da mehrere Läufer der Top-Teams in der Herren-Elite im Vorfeld der DM mit Krankheiten und Verletzungen zu kämpfen hatten, waren Prognosen für die Medaillenplätze in diesem Jahr nicht einfach. Moritz Döllgast setzte für den Post SV Dresden gleich eine starke Zeit auf der ersten Strecke. Spätestens nach Christian Teich als zweiten Läufer für den SSV Planeta Radebeul war dann klar, dass die Titelvergabe in diesem Jahr zwischen Radebeul und dem Post SV Dresden erfolgen wird. Christoph Brandt konnte mit der schnellsten Laufzeit der Herren-Elite auf der letzten Schleife den durch Krankheit etwas geschwächten Matthias Kretzschmar überlaufen. Mit knappem Vorsprung ging der Sieg bei den Herren an den SSV Planeta Radebeul, der in der Besetzung Robert Krüger, Christian Teich und Christoph Brandt gewann. Hinter den zweitplatzieren Läufern vom Post SV Dresden lief der IHW Alex Berlin auf den Bronzerang. Kurios war hierbei, dass Schlussläufer Marvin Goericke auf der Zielpflichtstrecke wieder zurücklief, da er unter den zwei vorhandenen Endposten noch nicht den richtigen gelocht hatte. Somit wurde es auch beim Kampf um den dritten Platz nochmal spannend.

Gundelfingen gewinnt die Damenkonkurrenz
Gundelfingen gewinnt die Damenkonkurrenz  Foto: Fred Härtelt

In der Damenkonkurrenz konnte sich Patricia Nieke (USV TU Dresden) auf der Startstrecke vom Rest des Feldes deutlich absetzen. Theresa Flechsig gelang es als zweite Dresdner Läuferin den Vorsprung zu verwalten. Schlussläuferin Paula Starke wurde auf der letzten Runde noch von der Gundelfinger WM-Starterin Anne Kunzendorf abgefangen. Die Gundelfinger Turnerschaft holte somit in der Besetzung Judith Pfleger, Meike Jaeger und Anne Kunzendorf knapp die Goldmedaille vor dem USV TU Dresden. Mit der Tagesbestzeit in der Damen-Elite sicherte Dorothea Müller den dritten Rang für den Post SV Dresden.

Zu den Deutschen Bestenkämpfen im Mannschafts-OL mussten im selben Wettkampfareal am Sonntag die Wahl- und Pflichtposten in der möglichst optimalen Reihenfolge unter den drei Läufern aufgeteilt werden. Einige Mannschaften scheiterten hier gleich am Anfang des Rennens, da es sich in manchen Altersklassen anbot vor dem ersten Pflichtposten schon die ersten Wahlposten anzulaufen, was laut Wettkampfbestimmung nicht zulässig ist. Ähnlich wie am Samstag mussten Postenstandorte in offenen und durch Bruchholz schwer belaufbaren Gebieten angelaufen werden. Das feingliedrige Höhenbild ließ teilweise echtes Ostseeflair aufkommen. Die Damenkonkurrenz der Elite gewann der OSC Kassel mit Josephine Greiner, Paula Mühlstein und Sabine Rothaug. In der Herrenkonkurrenz konnten Florian Bergmann, Sebastian Bergmann und Bjarne Friedrich über den Sieg jubeln.

Das korrekte Aufteilen ist das A und O beim Mannschafts-OL.
Das korrekte Aufteilen ist das A und O beim Mannschafts-OL.  Foto: Fred Härtelt

In Kombination mit einer kompakten Abendveranstaltung hatte das kleine Team des ESV Lok Schöneweide und Kaulsdorfer OLV würdige und anspruchsvolle Titelkämpfe auf die Beine gestellt. Viele Teilnehmer bedankten sich schon vor Ort beim Ausrichter für die gelungene Veranstaltung. Da die Geländebeschaffenheit grundsätzlich schon gute technische Fähigkeiten voraussetzte, gab es vor allem am Samstag in den vermeintlichen Einsteigerklassen keine wirklich einfachen bzw. kurzen Bahnen, was bei einigen Teilnehmern als Punkt zur Verbesserung zu vernehmen war.



Ergebnisse


DM-Staffel

Damen-Elite

1. Gundelfinger Turnerschaft (Pfleger, Jaeger, Kunzendorf)	1:51:35
2. USV TU Dresden (P. Nieke, Flechsig, Starke) 1:51:45
3. Post SV Dresden (Kraemer, Röhnert, Müller) 1:54:49


Herren-Elite

1. SSV Planeta Radebeul (Krüger, Teich, Brandt)			2:22:17
2. Post SV Dresden (Döllgast, Müller, Kretzschmar) 2:22:46
3. SV IHW Alex 78 (Nash, Ahlburg, Goericke) 2:29:08


DBK-Mannschaft

Damen-Elite

1. OSC Kassel (Greiner, Mühlstein, Rothaug)		1:05:33 
2. USV Jena (Hofmeister, Müller, Lösch) 1:06:56
3. Post SV Dresden (Kraemer, Röhnert, Müller) 1:07:39


Herren-Elite

1. SV TU Ilmenau (F. & S. Bergmann, Friedrichs)		1:15:37 
2. USV TU Dresden (Grätsch, Kääriäinen, Kundisch) 1:19:24
3. USV Jena (Töpfer, Pasda, Lösch) 1:20:00


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Bilderdatenbank orientierungslauf.de
Routegadget

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 13.09.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum