Orientierungslauf in Deutschland


Finalplätze bei der JWOC bestätigt

Die deutschen A-Final Teilnehmer konnten ihre Platzierungen vom Vortag bei der Junioren-Weltmeisterschaft (JWOC) größtenteils bestätigen und erreichten ansprechende Resultate. Beste beim Finale der Mitteldistanz im norwegischen Rauland waren Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) mit dem 33. und Paula Starke (USV TU Dresden) mit dem 36. Rang. Die Goldmedaillen gingen am Dienstag nach Norwegen und Finnland.

Paula Starke im Finale
Paula Starke im Finale  Foto: Porsgrunn o-lag

Die Rekordzahl von 40 Nationen standen am Start zu den C-, B- und A-Finals über die Mitteldistanz. Einige Sportler, wie die Niederländerin, waren am Start ganz auf sich alleine gestellt. Die meisten wurden die letzte Stunde vor ihrem Einsatz in der Quarantäne aber von einem oder mehreren Trainern betreut. Und als das Feld sich schon sehr gelichtet hatte, herrschte in der deutschen Ecke immer noch Hochbetrieb. Die vier deutschen Juniorinnen gehörten zu den 60 A-Finalistinnen. Ihre Leistung vom Vortag bestätigen konnte Birte Friedrichs (MTV Seesen). Patricia Nieke (USV TU Dresden) sprach im Ziel von einem ihrer schlechtesten Läufe. Viele Fehler warfen sie heute zurück. Ebenso von einem durchzogenen Lauf sprach Leonore Winkler (USV Jena). Paula Starke berichtete hingegen von einem Lauf mit mehr Risiko bei der Routenwahl aber guter Kontrolle unterwegs. Dies zahlte sich aus und wurde mit einem tollen 36. Rang belohnt.

Moritz Döllgast über die Mitteldistanz
Moritz Döllgast über die Mitteldistanz  Foto: Porsgrunn o-lag

Im A-Final der Junioren konnte sich Markus Grätsch (USV TU Dresden) gegenüber dem Vortag nochmals leicht steigern und beendete das Rennen auf Rang 50. Moritz Döllgast war im Ziel zufrieden mit seiner Leistung. Er schätzte seinen Lauf als im Rahmen seiner Möglichkeiten ein und meinte, dass er sein Können hat abrufen können. Dies reichte für Moritz zum 33. Schlussrang.

Abgerundet wurde der JWOC-Tag mit einem Zusammentreffen der Teams in der großen Sporthalle von Rauland. Beim gemeinsamen Abendessen konnten an vom Veranstalter wild durcheinander gemischten Tischen Deutsche mit Neuseeländerinnen, Schweizerinnen mit Südafrikanern, Franzosen mit Norwegerinnen sich austauschen und Kontakte knüpfen. Vor dem anstehenden wettkampffreien Tag war dies eine willkommene Abwechslung.

Die JWOC geht am Donnerstag mit der Entscheidung über die Langdistanz weiter. Die abschließende Staffel mit zwei deutschen Herren- und einem Damenteam wird am Freitagmorgen ausgetragen.

Ergebnisse


Damen

1. Anine Ahlsand Norwegen 26:57 min
2. Johanna Oberg Schweden +0:14
3. Sandrine Mueller Schweiz +0:17
36. Paula Starke Deutschland +6:49
43. Birte Friedrichs Deutschland +7:57
46. Leonore Winkler Deutschland +9:24
59. Patricia Nieke Deutschland +17:55


Herren

1. Olli Ojanaho Finnland 25:13 min
2. Erik Andersson Schweden +0:14
3. Sven Hellmuller Schweiz +1:03
33. Moritz Döllgast Deutschland +5:57
50. Markus Grätsch Deutschland +9:58


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Auswertung und Karten auf World of O

Autor: Thomas Meier
Eingestellt am 08.07.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum