Orientierungslauf in Deutschland


Thüringer Siege bei anspruchsvoller Mitteldistanz-Meisterschaft

Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04) und Sören Lösch (USV Jena) heißen die diesjährigen Deutschen Mitteldistanz-Meister in den Elitekategorien. Die beiden Athleten aus Thüringen setzten sich in einem orientierungstechnisch anspruchsvollen und von wechselhaften Witterungsbedingungen begleiteten Wettkampf in Großalmerode östlich von Kassel durch.

Wettkampfzentrum der DM Mittel-OL in Großalmerode
Wettkampfzentrum der DM Mittel-OL in Großalmerode  Foto: Fred Härtelt

Sonne, Wolken und immer wieder Regen- und sogar Hagelschauer - die rund 800 Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL im nordhessischen Großalmerode hatten mit äußerst wechselhaftem Wetter zu kämpfen. Dazu hatte das Ausrichterteam des SC Helsa und des OSC Kassel anspruchsvolle und hochwertige Mitteldistanz-Bahnen im Naturpark Kaufungerwald gelegt.

Ein feinkupiertes ehemaliges Bergbaugebiet stellte hohe Anforderungen an die Feinorientierung, ständig wechselndes Grün erforderte sowohl großes Geschick bei der Mikroroutenwahl als auch permanente Aufmerksamkeit bei der Routendurchführung.

Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04) auf dem Weg zu Gold
Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04) auf dem Weg zu Gold  Foto: Fred Härtelt

In der Damenelite gelang dies Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04) am besten. Die Titelverteidigerin setzte sich erneut durch und gewann vor Lokalmatadorin Sabine Rothaug (OSC Kassel) und Topfavoritin Susen Lösch (USV Jena).

In der Herrenelite ließ Sören Lösch (USV Jena) der Konkurrenz keinerlei Chance und siegte mit einem überlegenen Vorsprung von knapp drei Minuten auf Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul) und fast vier Minuten auf Sören Riechers (Bielefelder TG).

Beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf am Sonntag präsentierten die Organisatoren im gleichen Gelände einmal mehr anspruchsvoll gelegte Bahnen auf einer erneut sehr guten Karte, diesmal jedoch erfreulicherweise bei durchweg sonnigem Wetter.

Bei den Damen setzte sich Susen Lösch mit überlegenem Vorsprung vor Hanka Straube (SV Lengefeld) durch, bei den Herren konnte sich Christoph Brandt knapp vor Sören Lösch den Tagessieg sichern.

Überlegener Sieg bei den Herren: Sören Lösch (USV Jena)
Überlegener Sieg bei den Herren: Sören Lösch (USV Jena)  Foto: Fred Härtelt

Ansonsten stand das Wochenende auch im Zeichen des Sprint-OLs:

Am Freitagabend fand rund um den Steinertsee in Kaufungen ein Lauf zur Deutschen Park Tour statt. Bei Regenwetter feierten Susen Lösch und der Deutsche Sprint-OL-Meister Marvin Goericke (Berliner TSC) in den Hauptklassen überlegene Siege.

Am Samstagabend präsentierte die Nationalmannschaft in einer spannenden Wettkampfdemonstration vor zahlreichen begeisterten OLern als Zuschauer das neue internationale Wettkampfformat Sprintstaffel.

Bei beiden Sprint-OL-Veranstaltungen kam das neue berührungsfreie Stempelsystem Air+ von SPORTident zum Einsatz.






Ergebnisse



DM Mittel-OL

Damen Elite
1. 32:08 Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04)
2. 33:22 Sabine Rothaug (OSC Kassel)
3. 33:28 Susen Lösch (USV Jena)
4. 34:11 Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft)
5. 35:27 Theresa Flechsig (USV TU Dresden)
6. 35:35 Josephine Greiner (OC München)
Herren Elite
1. 33:02 Sören Lösch (USV Jena)
2. 35:59 Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul)
3. 36:51 Sören Riechers (Bielefelder TG)
4. 36:59 Teodor Yordanov (OC München)
5. 37:29 Bjarne Friedrichs (MTV Seesen)
6. 37:34 Paul Lützkendorf (OLV Weimar)


Bundesranglistenlauf

Damen Elite
1. 65:13 Susen Lösch (USV Jena)
2. 72:21 Hanka Straube (SV Lengefeld)
3. 75:06 Anne Kunzendorf (Gundelfinger Turnerschaft)
Herren Elite
1. 87:50 Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul)
2. 88:35 Sören Lösch (USV Jena)
3. 94:44 Sören Riechers (Bielefelder TG)


Mehr:
Veranstaltungs-Homepage
Ergebnisliste DM Mittel-OL (PDF)
Ergebnisliste BRL Lang-OL (PDF)

Autor: Ralph Körner  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 31.05.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum