Orientierungslauf in Deutschland


1400 Läufer beim Blackforest3days und JLVK im Schwarzwald

Die Gundelfinger Turnerschaft organisiert vom 1. bis 3. Mai den größten Wettkampf im Orientierungslauf in der Geschichte des Hochschwarzwaldes, die blackforest3days. Rund 1000 Teilnehmer aus 18 Nationen starten in Freiburg, Titisee und Hinterzarten. Unter den gemeldeten Läufern befinden sich neben Breitensportlern jedes Alters auch Weltklasse-Athleten. 400 Nachwuchstalente starten parallel beim Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf.

Logo Veranstaltung
Logo Veranstaltung

Aus der Schweiz wird unter anderem die 23-fache Weltmeisterin Simone Niggli erwartet. „Für uns in der Region ist ein Orientierungslauf-Wettkampf in dieser Größe eine Premiere“, so Klaus-Michael Tatsch, Bürgermeister von Hinterzarten.

Zusätzlich richtet die Gundelfinger Turnerschaft am 2. und 3. Mai den Jugend- und Junioren-Länder-Vergleichskampf (JLVK) aus. Bei diesem nationalen Orientierungslauf-Wettkampf messen sich rund 400 Nachwuchstalente im Alter zwischen 10 und 20 Jahren aus den deutschen Landesverbänden.

Postenstandort im idyllischen Hochschwarzwald
Postenstandort im idyllischen Hochschwarzwald  Foto: Ausrichter

Der letzte JLVK in Baden fand 1989 in Oberkirch statt. Ein internationaler Drei-Tage-Orientierungslauf wurde in Baden-Württemberg zuletzt in den Jahren 1989 und 1992 ausgetragen. „Dieses Sportereignis ist eine große Herausforderung für uns, denn wir wollen Maßstäbe setzen“, erklärt Wettkampfleiter Dr. Markus Theißen.

Den Auftakt der blackforest3days bildet am 1. Mai ein Sprint durch die Freiburger Innenstadt mit Zieleinlauf beim Stadtgarten ab 15.30 Uhr. Die Konkurrenz ist am Freitag bei den Frauen besonders stark. Unter den Starterinnen befindet sich die amtierende Weltmeisterin über die Sprintdistanz, Judith Wyder.

An den beiden folgenden Tagen können die Sportler im Wald zwischen Titisee und Hinterzarten auf ihren Strecken zwischen 1,9 und 11,4 Kilometern beobachtet werden. Mit Blick über den Titisee laufen die JLVK-Wettkämpfer am Samstag, 2. Mai ab 10.30 Uhr und die 3-Tage-Läufer ab 13.30 Uhr auf der Zielwiese oberhalb des Strandbades Titisee ein. Der finale Sieger über alle drei Etappen wird am Sonntag, 3. Mai an der Adlerschanze in Hinterzarten ab 10.30 Uhr ermittelt.

In Freiburg wird der Sprint ausgetragen
In Freiburg wird der Sprint ausgetragen  Foto: Ausrichter

Zuvor kämpfen dort die Jugendlichen ab 8.30 Uhr um den Staffelsieger. An allen drei Wettkampftagen können Kinder die Sportart Orientierungslauf auf einer extra Strecke kostenlos und ohne Anmeldung ausprobieren.

Vor 39 Jahren rief in Lahr, nur 50 Kilometer nördlich von Freiburg, Herbert Schmidt als amtierender Bundesjugendfachwart den Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf (JLVK) ins Leben. Seither findet der JLVK jährlich als zweitägige Veranstaltung statt. Aus ganz Deutschland entsenden die Landesturnverbände ihre besten Jugendlichen und Junioren, um sich in einem Einzel-Orientierungslauf und einem Staffel-Orientierungslauf zu messen. Ihr großes Ziel: Die meisten Punkte für die Länderwertung erkämpfen. Mit der Zeit hat sich der JLVK zum jährlichen Höhepunkt für die deutsche Orientierungslauf-Jugend entwickelt. Seit 1979 werden Jugendliche und Junioren allerdings getrennt gewertet und seit 1990 zählt der Deutschland-Pokal zur Gesamtwertung.


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Wettkampfvorschau

Autor: Anne Kunzendorf
Eingestellt am 29.04.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum