Orientierungslauf in Deutschland


Lehrer Orientierungslauf in Australien

Bei wenigen Sportarten bekommt man so viele Möglichkeiten rund um die Erde zu reisen und die schönsten Stellen unseres Planeten aktiv zu erleben wie beim Orientierungslauf. Viele Nachwuchsorientierungsläufer aus Deutschland haben in der Vergangenheit die Chance genutzt in Skandinavien als Au-pair zu arbeiten. In Australien besteht aber auch die Möglichkeit als Lehrer im OL zu arbeiten, um dort in das Leben und die Landschaft einzutauchen.

Parkgelände in Australien
Parkgelände in Australien  Foto: Fred Härtelt

In der inzwischen dritten Auflage wird Orientierungsläufern aus Europa die Möglichkeit geboten in Australien als Lehrer und Trainer zu arbeiten. Eine Ausschreibung bezieht sich konkret auf den Großraum Canberra, in der es freie Stellen zu besetzen gibt. In den letzten Jahren wurden Orientierungsläufer aber auch in andere Regionen vermittelt. Da die Regierung den Schul-OL Down Under weiter ausbauen möchte, bestehen in diesem Jahr wohl zahlreiche Alternativen mit dem OL das Land zu bereisen.

Als Zielstellung soll der OL sowohl im Verein als auch an der Schule vermittelt werden, wobei die Unterrichtszeiten flexibel sind. Daher bleibt auch genügend Zeit das Land zu erkunden. Angebote bestehen jeweils für 3, 6 und 12 Monate.

12 Apostel
12 Apostel  Foto: Fred Härtelt

Ähnlich wie bei einem Aufenthalt als Au-pair kann die Unterbringung in einer Gastfamilie erfolgen. Das Eintauchen in das typisch australische Leben ist damit im Prinzip garantiert. Aufgrund der zahlreichen „Work and Traveller“ ist die Chance auch sonst eher gering alleine auf Abenteuerreise durch das Land gehen zu müssen.

Kontakt David Poland: +61 407 011 737


Mehr:
Homepage und Ausschreibung
Details Lehrprogramm
Blog und Erfahrungsberichte Lukas Frei

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 17.01.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum