Orientierungslauf in Deutschland


Doetsch beendet Langdistanz auf Rang 24

Zum Abschluss der Weltcup-Runde in Australien konnte Esther Doetsch (DJK Adler Bottrop) nochmal einen starken Lauf abrufen und ihre bisher beste Platzierung im Weltcup erreichen. Das Damenrennen gewann erneut mit klarem Vorsprung Tove Alexandersson (Schweden). Im Herrenrennen jubelte Matthias Kyburz (Schweiz) über einen weiteren Sieg in Tasmanien.

Esther Doetsch über die Langdistanz
Esther Doetsch über die Langdistanz  Foto: Jan Birnstock

Der vierte und letzte Lauf der Weltcup-Runde in Australien fand am 10. Januar im Nordosten Tasmaniens statt. Im Waldgebiet bei St.Helens erwartete die Nationalläufer ein Mix aus gut und schlecht belaufbaren Abschnitten. Charakteristisch waren die komplexen Granitsteingebiete sowie das Relief mit zahlreichen Höhenmetern. Orientierungstechnisch wurden vom Bahnleger mehrere teilweise sehr lange Verbindungen mit Routenwahlen angeboten.

Esther Doetsch lief ein konstant gutes Rennen über die 9,4 km lange Damenbahn. Bei der langen Verbindung vom 2. zum 3. Posten wählte sie vom Gefühl her eine gute Route. Auch sonst konnte Esther nach dem Lauf nur von kleinen Fehlern berichten. So gelang auf der physisch fordernden Langdistanz trotz der gesundheitlichen Probleme zu Beginn des Weltcups die bisher beste Einzelplatzierung der Bottroper Orientierungsläuferin.

Tove Alexandersson gewinnt erneut
Tove Alexandersson gewinnt erneut  Foto: Fred Härtelt

Bei angenehmen 20° Grad und bedecktem Himmel siegte im Damenrennen einmal mehr Tove Alexandersson. Auch wenn sich die Schwedin nach einer fordernden Woche beim Lauf nach eigener Aussage nicht mehr ganz so spritzig und geistig fit wie am Anfang der Weltcup-Runde fühlte, reichte es dennoch zu einem Sieg mit fast 4 Minuten Vorsprung. Während des Wettkampfes war Alexandersson auf Sara Lüscher (Schweiz) aufgelaufen, die im Gesamtklassement Platz zwei sichern konnte. Platz drei ging in einem relativ langen Damenrennen an Emma Johansson (Schweden).

Bei den Herren führte eine Postenverbindung am Anfang der 13,2 km langen Bahn fast über die gesamte Karte. Bei Laufzeiten von mehr als 20 Minuten verloren einige Herren hier schon wertvolle Minuten. Über die Langdistanz holte Matthias Kyburz nach einer konstanten Führung bei allen Funkposten seinen zweiten Weltcup-Sieg im Jahr 2015. Auf die weiteren Podestplätze liefen Daniel Hubmann (Schweiz) und Gustav Bergmann (Schweden).

Küste in Tasmanien
Küste in Tasmanien  Foto: Fred Härtelt

Nach insgesamt 25 Weltcup-Punkten zog Jan Birnstock eine positive Bilanz. Der Damentrainer hätte ohne die krankheitsbedingte Schwächung zwar noch deutlich bessere Resultate erwartet. Zur abschließenden Langdistanz zeigte Esther Doetsch aber was eigentlich möglich ist.

Auch das Presseteam verabschiedet sich nach einem intensiven und ereignisreichen Aufenthalt aus Australien. Sowohl aus landschaftlicher als auch menschlicher Sicht kann eine Reise nach Down Under nur empfohlen werden.

Ergebnisse


Damen

1. T. Alexandersson	Schweden	73:03 min
2. S. Lüscher Schweiz 76:54 min
3. E. Johansson Schweden 77:27 min
24. E. Doetsch Deutschland 96:13 min



Herren

1. M. Kyburz		Schweiz		78:29 min
2. D. Hubmann Schweiz 79:46 min
3. G. Bergmann Schweden 80:21 min


Mehr:
Weltcup Live
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 11.01.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum