Orientierungslauf in Deutschland


Alexandersson dominiert Weltcup in Tasmanien

Auf einer sehr selektiven Mitteldistanz lief Esther Doetsch (DJK Adler Bottrop) beim Weltcup im tasmanischen Coles Bay in die Top 40 und sicherte damit weitere Punkte für Deutschland. In der Damenkonkurrenz setzte die Schwedin Tove Alexandersson auch an diesem Tag eigene Maßstäbe. Die Herrenentscheidung gewann Daniel Hubmann (Schweiz).

Tove Alexandersson gewinnt klar über die Mitteldistanz
Tove Alexandersson gewinnt klar über die Mitteldistanz  Foto: Fred Härtelt

Das Bild beim Durchlauf auf der Sichtstrecke nach zwei Dritteln des Rennens war mehr als bezeichnend für die aktuellen Fähigkeiten von Ausnahmeläuferin Tove Alexandersson. Die Schwedin hatte hier die zwei, vier und sechs Minuten zuvor gestarteten Läuferinnen eingeholt, wobei einzig Judith Wyder (Schweiz) dem Tempo von Alexandersson folgen konnte. Den Zielspurt auf den letzten Metern des Rennens absolvierte die Ausnahmeläuferin dann im Sprinttempo wieder alleine. Mit mehr als 2 Minuten Vorsprung gewann Alexandersson an diesem Tag vor Mari Fasting (Norwegen) und Maria Magnuson (Schweden).

Esther Doetsch hatte bis zur Sichtstrecke durch zwei große Fehler schon sehr viel Zeit verloren. Beim ersten Fehler zwischen Posten 1 und 2 galt es quer am Hang den richtigen Einstieg zu finden, was nicht gelang. Ein Parallelfehler wenige Postenverbindungen später sorgte dafür, dass die Bottroperin bis zur Sichtstrecke schon von mehreren nach ihr gestarteten Läuferinnen überholt worden war. Auf dem zweiten Teilstück, welches durch kurze Postenverbindungen, die fast ausnahmslos durch Grün 1 führten, charakterisiert werden konnte, gelang es Esther Doetsch für Schadensbegrenzung zu sorgen und wieder auf einige nach ihr gestartete Läuferinnen aufzulaufen. Letztendlich konnte ein 39. Platz im Gesamtklassement verbucht werden.

Esther Doetsch läuft auf Rang 39
Esther Doetsch läuft auf Rang 39  Foto: Fred Härtelt

Auf der 5,2 km langen Herrenbahn wurden viele Postenstandorte angelaufen, die auch auf der 4 km langen Damenstrecke verwendet wurden. So ging es auch für die Herren durch die Gebiete mit zahlreichen Steinfeldern und dichtem Unterbewuchs. Aufgrund der eingeschränkten Sicht und Belaufbarkeit lagen auch hier die Prioritäten in einem sicheren, möglichst fehlerfreien Lauf. Da kurz vor dem Start der letzten Herren ein intensiver Regenschauer für Abkühlung sorgte, konnten zumindest die Favoriten bei optimalen äußeren Bedingungen starten.

Beim Durchlauf auf der Sichtstrecke zeichnete sich ein enges Rennen zwischen Daniel Hubmann (Schweiz) und Olav Lundanes (Norwegen) ab. Bis ins Ziel konnte Hubmann seinen Vorsprung vergrößern und gewann vor Lundanes und Matthias Kyburz (Schweiz).

Zum Abschluss der Weltcup-Runde in Australien wird am 10. Januar ab 9 Uhr Ortszeit die Entscheidung über die Langdistanz gelaufen. Auch hier kann der Lauf von Esther Doetsch in Deutschland am Samstagabend nach 23 Uhr live über die Homepage des Veranstalters verfolgt werden.

Daniel Hubmann gewinnt die Herrenkonkurrenz
Daniel Hubmann gewinnt die Herrenkonkurrenz  Foto: Fred Härtelt

Ergebnisse


Damen

1. T. Alexandersson	Schweden	29:40 min
2. M. Fasting Norwegen 32:18 min
3. M. Magnusson Schweden 33:42 min
39. E. Doetsch Deutschland 58:09 min



Herren

1. D. Hubmann	Schweiz		31:48 min
2. O. Lundanes Norwegen 32:43 min
3. M. Kyburz Schweiz 33:12 min


Mehr:
Weltcup Live
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 08.01.2015

© 2001-2017 TK OLImpressum