Orientierungslauf in Deutschland


Nationalmannschaft plant Saison 2015

Am 15./16. November fand die Trainerratssitzung statt. Zentrale Punkte waren die Nominierungen der neuen Kader und die Maßnahmenplanung für die neue Saison. Zu Beginn der Sitzung stand aber erst einmal der Rückblick auf das Jahr 2014 auf der Tagesordnung.

Moritz Döllgast
Moritz Döllgast  Foto: Fred Härtelt

Absolutes Highlight war hier natürlich der 9. Platz über die Langdistanz von Moritz Döllgast bei der Junioren-WM. Diese Leistung konnte er dann im Herbst beim Junioren-Europa-Cup (JEC) mit einem 15. Platz bestätigen. Aber auch andere Athleten aus dem Nachwuchsbereich haben zu einer positiven Bilanz beigetragen: Hier sind einmal die Leistungen von Erik Döhler zu erwähnen, der eine Top-10-Platzierung bei der Jugend-Europa-Meisterschaft erreichte und beim JEC als H-16er auf einen beachtlichen 20. Rang lief. Aber auch die Mädchen haben sich nicht lumpen lassen. Hier sorgte vor allem Birte Friedrichs (D-16) mit ihrem 4. Platz bei den Jugend-Europa-Meisterschaften über die Langdistanz für große Freude. Sie lieferte über den Sprint gleich eine weitere Top-10-Platzierung ab. Auch Dorothea Müller blieb sowohl beim Sprint als auch über die Langdistanz in den besten 10 der D-18.

Mit solchen Platzierungen tun sich die Erwachsenen noch schwer, aber auch hier gibt es durchaus einige Ergebnisse zu vermelden, die Mut machen. Dazu gehören natürlich vor allem der 24. Rang über die Mitteldistanz von Sören Lösch, die er noch mit einem 30. Platz auf der Langdistanz ergänzte. Eine beachtliche WM-Premiere lieferte auch seine Schwester Susen, die ein Mammutprogramm absolvierte. Erfreulich aber auch der Aufwärtstrend bei beiden Staffeln: die Damen erzielten mit dem 15. Rang das beste Ergebnis seit vielen Jahren und die Herren verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um fünf Plätze auf Rang 16. Sowohl Damen als auch Herren konnten durch ihre Leistungen die viel zitierte Division 2 halten.

Susen Lösch bei der WM
Susen Lösch bei der WM  Foto: Fred Härtelt

Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die guten Resultate von Bjarne Friedrichs und Sören Lösch bei der Studenten-WM: Platz 14 (Sören) und 17 (Bjarne) auf der Langdistanz und Platz 14 von Bjarne auf der Mitteldistanz.

Die kommende Saison wird für die Erwachsenen etwas ruhiger, EM und Studenten-WM stehen nicht auf dem Programm. Der Saisonhöhepunkt ist natürlich die WM in Schottland, die am letzten Julitag mit der Qualifikation Sprint beginnt.

Die Jugendlichen und Junioren nehmen wieder die gleichen Wettkämpfe wie in diesem Jahr in Angriff: Die Jugend-Europameisterschaft wird in der zweiten Junihälfte in Rumänien ausgetragen, es folgt die Junioren-WM Ende Juni - Anfang Juli in Norwegen. Der dritte internationale Wettkampf, der Junioren-Europa-Cup findet dann im heimischen Bad Harzburg parallel zur DM Lang im Oktober statt.

Wie letztes Jahr gehören 23 Athleten dem neuen Bundeskader an, dazu kommt auch diesmal wieder die gleiche Anzahl an Athleten in den Infogruppen.

Nach wie vor ist die Decke bei den Damen sehr dünn. Das zeigt sich bereits im D/C-Kader: Hier sind nur zwei Läuferinnen nominiert. Die Älteren, die in den C-Kader-Bereich aufgerückt sind, konnten noch nicht ersetzt werden. Vielleicht können die Läuferinnen der Infogruppe sich weiter entwickeln und hier eine Lücke schließen. Das Problem setzt sich dann aber bis zu den Erwachsenen fort. Es bleibt zu hoffen, dass sich mittelfristig die Jugendarbeit auszahlt und das Damenteam zahlenmäßig stärker wird.

Start in die neue Saison
Start in die neue Saison

Bei den Herren sieht es zwar etwas besser aus, aber auch hier könnten es ruhig mehr sein. Das Potenzial gerade auch der Nachwuchsläufer lässt aber für die Zukunft doch erwarten, dass es weiter aufwärts gehen wird und die Etablierten eine fruchtbare Konkurrenz bekommen.

Das Trainerteam für die nächste Saison hat sich verändert: Der C-Kader wird nun von dem Schweizer Thomas Meier betreut, der Josef Neumann („Pepa“) ablöst. An dieser Stelle soll hier noch einmal Pepa für seinen Einsatz und seine Arbeit ein dickes Dankeschön ausgesprochen werden.

Es sei auch noch einmal allen gedankt, die dem Förderverein oder der TOP-10-Initiative Spenden zukommen lassen. Ohne diese Unterstützung würde der gesamten Kaderarbeit die finanzielle Voraussetzung fehlen, daher vom Trainerrat und im Namen aller Athleten ein herzliches Dankeschön.

B-Kader Damen: Susen Lösch, Christiane Tröße, Sabine Rothaug

Infogruppe Damen: Arntraut Götsch, Anne Kunzendorf, Anna Reinhardt

B-Kader Herren: Bojan Blumenstein, Christoph Brandt, Bjarne Friedrichs, Robert Krüger, Philipp Müller, Christoph Prunsche, Sören Riechers
(Sören Lösch hat sich nicht beworben.)

Infogruppe Herren: Immanuel Berger, Florian Flechsig, Matthias Kretzschmar, Felix Späth

C-Kader Damen: Birte Friedrichs, Dorothea Müller, Patricia Siegert

C Infogruppe Damen: Patricia Nieke, Paula Starke, Leonore Winkler

C-Kader, Herren: Erik Döhler, Moritz Döllgast, Korbinian Lehner, Mark Otto

C Infogruppe Herren: Markus Grätsch

D/C-Kader Damen: Ellen Klüser, Mareike Seeger

D/C Infogruppe Damen: Kaatje Fantini, Marei Lehner, Isabel Seeger, Ann-Charlotte Spangenberg, Leonie v. Jagow

D/C-Kader Herren: Ole Hennseler, Roland Klüser, Veit Slodowski, Tobias Spangenberg

D/C Infogruppe Herren: Riccardo Casanova, Emil Friedländer, Franz Gawlitza, Hendrik Holzhauer, Niklas Holzhauer, Henning Kapischke, Quirin Lehner


Mehr:
Homepage WM
Homepage JWM
Homepage JEM

Autor: Heidrun Finke
Eingestellt am 29.11.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum