Orientierungslauf in Deutschland


Vier-Länderkampf der Eisenbahner

In der Zeit vom 24.-26.10.2014 fand im idyllischen Elbedörfchen Krippen mitten im Herzen der Sächsischen Schweiz der Vier-Länderkampf der Eisenbahner im Orientierungslauf statt. Dort trafen sich je zehn Wettkämpfer mit Trainer und Delegationsleitern der Schweiz, Belgien, Tschechiens und Deutschlands um ihre Leistungen zu messen.

Auswahlmannschaft des VDES
Auswahlmannschaft des VDES  Foto: Andreas Spengler

Gelaufen wurde in den Kategorien D/H21 und D/H 45 am Freitag zu einem Mittelstrecken-OL direkt um Krippen und am Samstag zu einem Langstrecken OL in den Felsgebieten um den Lasenstein. Während es beim Mittelstreckenlauf an der steilen Böschung zum Elbtal, mit 1: 4 000 er Karte, vorrangig auf gute Feinorientierung ankam, war am Samstag die Wahl der richtigen Routen entscheidend. Der Bahnleger Helmut Conrad kreierte an beiden Tagen sehr interessante und anspruchsvolle Bahnen, so dass die Konzentration der Läufer in höchstem Maß gefordert war.

In den Damenklassen überzeugten Brit Horst und Monika Jensch an beiden Tagen mit souveränen Siegen, während die Herrenkategorien von den Schweizern dominiert wurden. Ingo Horst lief mit einer Muskelzerrung unter Schmerzen und erreichte dennoch beim Mittelstreckenlauf den zweiten Platz der H21, wie auch Andreas Spengler beim Langstreckenlauf in der H45.

In der Mannschaftswertung siegte das Schweizer Team mit deutlichem Vorsprung, gefolgt von unserer Mannschaft vor dem Tschechischen Team und den Belgiern auf Rang vier.

Dieser Länderkampf, vom Verband Deutscher Eisenbahn Sportler (VDES) als Veranstalter und dem ESV Lok Bad Schandau als Ausrichter vorbereitet und durchgeführt, war als Test in Vorbereitung auf die Eisenbahner Weltmeisterschaft (USIC), welche im kommenden Jahr in Usti n.L. (Tschechien) stattfindet, besonders wichtig.

Dieses Resultat zeigt, dass sich das Deutsche Team in Vorbereitung auf die USIC, bei der Mannschaften aus 13 Ländern starten werden, bereits auf einem guten Stand befindet, jedoch besonders im Hinblick auf die Staffelläufe noch Verbesserungspotenzial hat.

Nach dem Langstrecken OL war die geführte Besichtigung der Festung Königstein für alle Mannschaften ein erlebnisreicher Abschluss dieses schönen Wochenendes, welcher bei vielen Sportfreunden den Wunsch zu einer baldigen Wiederkehr in diese reizvolle Landschaft wachsen ließ.

Ergebnisse Mittelstrecke:

H 21

1.	Michael Naef		Schweiz		26:19
2. Ingo Horst Deutschland 27:47
3. Silvio Zahnd Schweiz 29:21


D 21

1.	Brit Horst		Deutschland	32:42
2. Helena Otrusinova Tschechien 42:10
3. Ursula Wyss Schweiz 44:03


Ergebnisse Langstrecke:

H 21

1.	Michael Naef		Schweiz		66:36
2. David Nehasil Tschechien 67:07
3. Thomas Huber Schweiz 70:46


D 21

1.	Brit Horst		Deutschland	50:38
2. Ursula Wyss Schweiz 65:41
3. Helena Otrusinova Tschechien 70:11


Länderwertung:

1.	Schweiz		53 Punkte
2. Deutschland 93 Punkte
3. Tschechien 99 Punkte
4. Belgien 158 Punkte


Autor: Andreas Spengler
Eingestellt am 02.11.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum