Orientierungslauf in Deutschland


EM und WC-Finale:
Schlagkräftiges deutsches Team nominiert

Die Saison der Orientierungsläufer nähert sich ihren Höhenpunkten. National ermitteln sie am 21. September ihre Meister in Neubrandenburg. International kämpfen Läufer aus 30 Nationalteams um Europameistertitel im ungarischen Nationalpark des Balaton Hochlandes, in Sümeg. Orientierungslauf wird populärer. Und so finden neben den Weltmeisterschaften seit 8 Jahren auch Europameisterschaften statt.

Gestern und heute wurde in Murrhardt und Aalen, im Rahmen der dort stattgefundenen Bundesranglistenläufe, das deutsche Team zusammengestellt.
Bei den Damen richtet sich das allgemeine Augenmerk besonders auf die Leistungsträgerin Karin Schmalfeld. Sie belegt zur Zeit Platz 13 im Weltcupklassement mit 192 Punkten, in der World-Ranking-List sogar Platz 10. Für Spannung und Freude bei Aktiven und Fans sorgt auch das deutsche Staffelteam. Zur Zeit belegt es Platz 7, aber mit nur einem Punkt Rückstand auf Großbritannien und einem weiteren auf Tschechien. „Das wäre eine tolle Leistung!“, so Trainerratsvorsitzender Peter Gehrmann. Einziger Wermutstropfen: auch noch so gute WM-, EM- oder Weltcupleistungen spielen keinen Cent mehr ein – die Kassen sind seit Jahren, trotz steigender Leistung immer weniger gefüllt.

Nach guten Vorleistungen waren bereits Karin Schmalfeld, Ingo Horst und Alexander Lubina gesetzt. Für Lubina ist es bereits die zweite EM in diesem Jahr. Er bestritt zusammen mit Dieter Baumann bereits das 10000m EM-Rennen mit Erfolg. Mit exzellenten Leistungen dieses Wochenende konnte Holger Mager überraschend den Sprung ins Team schaffen, sehr erfreulich auch das Aufrücken von Luise Kärger. Sie schnappte der starken Meike Jäger den Startplatz im Weltcupfinale weg, weil diese ihre Stärke eher auf den langen Kanten ausspielen kann.

Das ungarische Gelände wird gut und schnell belaufbar sein. Detailreiche Höhenbilder erfordern aber neben dem Tempo auch eine lückenlose, konzentrierte Kartenarbeit.
Umfangreiche Rahmenveranstaltungen werden für Gäste und Zuschauer geboten.
Nur zwei Tage später gehen die meisten Läufer im tschechischen Brno zum Weltcupfinale an den Start.

Europameisterschaften 2002
Damen
Elisa Dresen (Bielefelder TG)
Gunda Fischer (OLV Weimar)
Meike Jäger (Gundelfinger TS)
Luise Kärger (USC Leipzig)
Bettina Schlaefke (DJK Adler 07 Bottrop)
Karin Schmalfeld (BSV Halle Ammendorf)

Herren
Robert Dittmann (SV KOWEG Görlitz)
Axel Fischer (Bielefelder TG)
Ingo Horst (TV 1898 Alsbach)
Alexander Lubina (DJK Adler 07 Bottrop)
Holger Mager (Post Telekom SV Dresden)
Markus Prolingheuer (TV 1898 Alsbach)

Weltcupfinale 2002
Damen
Elisa Dresen (Bielefelder TG)
Luise Kärger (USC Leipzig)
Karin Schmalfeld (BSV Halle Ammendorf)

Herren
Eike Bruns (MTK Bad Harzburg)
Robert Dittmann (SV KOWEG Görlitz)
Axel Fischer (Bielefelder TG)

Europameisterschaften 2002
25. September Mitteldistanz Qualifikation / Finale
26. September Staffel
28. September Sprint Qualifiktion / Finale
29. September Lange Distanz Qualifikation
30. September Lange Distanz Finale

Weltcupfinale 2002
02. Oktober Sprint
03. Oktober Lange Distanz
05. Oktober Staffel (Weltcuplauf Nr. 17)


Mehr:
Europameisterschaften 2002
Weltcupfinale 2002
International Orienteering Federation (mit Liveübertragung)

Autor: Lutz Spranger
Eingestellt am 16.09.2002

© 2001-2017 TK OLImpressum