Orientierungslauf in Deutschland


Rekordbeteiligung beim Jugendländervergleichskampf

Wenn am Wochenende der Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JJLVK) gestartet wird, gehen so viel Nachwuchs-Orientierungsläufer auf die Strecke wie noch nie in jüngster Zeit. Waren es in den vergangenen Jahren maximal 350 Teilnehmer mit Betreuern, sind für die Veranstaltung im niedersächsischen Liebenburg mehr als 400 angemeldet.

Logo des JJLVK
Logo des JJLVK  Foto: Eike Bruns

Ein Grund für die hohe Teilnehmerzahl dürfte sein, dass nun auch die Altersklassen D und H -12 offiziell in die JJLVK-Wertung eingehen. Bislang wurden diese nur als Rahmenkategorie geführt. Teilnehmer in der D und H -12 gab es entsprechend auch in den vergangenen Jahren. Also dürfte auch die relativ zentrale Lage der Veranstaltung eine Rolle spielen.

Der Niedersächsische Turner-Bund ist dieses Jahr an der Reihe, den JJLVK auszurichten. Der hat den MTK Bad Harzburg damit beauftragt, die Veranstaltung zu organisieren. Dabei begibt sich der Verein auf für ihn ungewohntes Terrain. Nicht im Harz, sondern in einem dem Harz vorgelagerten Höhenzug wird der JJLVK stattfinden. Entsprechend erwartet die Teilnehmer kein Oberharzer Fichtenwald, sondern viel Laubwald auf eher kalkhaltigem Untergrund mit vielen Einschnitten und Löchern, die vor allem durch rege Bergbautätgikeit entstanden sind.

Genutzt wird die Karte "Bärenköpfe", die der TK Hannover zur Verfügung gestellt hat. Der Traditionsverein hatte diese Karte 1974 erstellt und sowohl 1974 als auch 1975 Veranstaltungen dort angeboten. Es war eine der ersten vollfarbigen Orientierungslauf-Karten im damaligen West-Deutschland.
Mittlerweile ist die Karte auf neuestem Stand, das Gelände aber nicht weniger anspruchsvoll und interessant. Ein weiterer Grund für, warum die Organisatoren die Veranstaltung nach Liebenburg gelegt haben, sind die kurzen Wege. Mit der Übernachtungsstätte im Schulzentrum am Waldrand und dem nebenliegenden Freibad als Start- und Zielgelände sind über beide Tage alle Orte fußläufig erreichbar.
Start für das Einzelrennen am Samstag, 20. September, ist um 11 Uhr. Um 14 Uhr schließt sich ein Landesranglistenlauf mit Betreuer- und Zuschauerlauf an. Am Sonntag, 21. September, geht es nach dem Betreuerlauf um 8.15 Uhr um 9 Uhr los mit der Staffelentscheidung.
Gegen Sonntagmittag steht dann fest, wer die Gesamtwertung des JJLVK gewonnen hat. Als Favorit gilt einmal mehr der sächsische Landesverband.


Mehr:
Homepage der Veransanstaltung

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 17.09.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum