Orientierungslauf in Deutschland


Wetterextreme "reloaded": Gewittereinbruch bei den Deutschen Staffelmeisterschaften

An außergewöhnliche Schlechtwetterlagen im Erzgebirge dürften sich die deutschen Orientierungsläufer wohl langsam gewöhnen. Doch während im Vorjahr bei den Deutschen Mitteldistanz-Meisterschaften in Altenberg ergiebigster Dauerregen das Wochenende beherrschte, war es diesmal anlässlich der Deutschen Staffelmeisterschaften in Ehrenfriedersdorf "nur" ein Gewittereinbruch unmittelbar während des Staffellaufes. Dafür jedoch wütete die Gewitterzelle rund eine Stunde lang umso heftiger über dem Wettkampfgelände und störte damit das im Übrigen vom Post SV Dresden perfekt organisierte OL-Wochenende mit der Staffel und einem Massenstart-BRL am Fuße der "Greifensteine".

Massenstart der Herrenstaffeln
Massenstart der Herrenstaffeln  Foto: Ralph Körner

Der Staffeltag hatte zunächst mit strahlendem Sonnenschein begonnen. Als gegen Mittag die Startläufer der 216 Staffeln in zwei Massenstartwellen ins Gelände geschickt wurden, war der Himmel zwar bewölkt, doch nichts deutete auf einen derartigen Wetterumschwung hin, wie er zwei Stunden später erfolgen würde. So entwickelten sich zunächst die gewohnt spannenden Staffelrennen. Gleich zu Beginn wurden die Läufer in ein feinkupiertes Bergbaugelände geschickt, wo präzises und konzentriertes Navigieren oberste Priorität hatte. Die folgenden Bahnabschnitte mit anspruchsvollen Postenstandorten und auch einer Menge Höhenmeter forderten Kondition und Konzentration gleichermaßen, bevor der Schlussteil nach der 350 Meter langen Sichtstrecke die Läufer nochmals in das diffizile Graben- und Senkenlabyrinth nördlich des Zielareals führte.

In den meisten Kategorien kamen zumindest die schnellsten Teams komplett trocken über die Runden, doch insbesondere in der Herreneliteklasse erwischte das Gewitter auch die Top-Teams noch mit voller Wucht und auch in den übrigen Kategorien hatten die Schlussläufer der langsameren Staffeln mit dem einsetzenden Starkregen und den schlechten Lichtverhältnissen im Wald zu kämpfen. Der ständig zunehmende Regen und Wind ließ die Wartenden im Zielraum in die wenigen Vereinszelte flüchten und verwandelte die Wiese in kürzester Zeit in eine Sumpf- und Bachlandschaft, während am Himmel Blitz und Donner tobten.

Massenstart der Damenstaffeln
Massenstart der Damenstaffeln  Foto: Ralph Körner

So fand leider der Einlauf der besten Herrenelitestaffeln nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, doch immerhin war es auch nicht ganz so spannend und dramatisch wie im Vorjahr in Regensburg, wo das Rennen der Herrenelite durch einen Sturz unmittelbar vor der Ziellinie entschieden worden war. Diesmal hatten die neuen Deutschen Staffelmeister Florian Bergmann, Sebastian Bergmann und Bjarne Friedrichs vom SV TU Ilmenau einen deutlichen Vorsprung von über fünf Minuten auf das zweitplatzierte Trio vom USV TU Dresden und mehr als sechs Minuten auf die Vorjahres-Pechvögel vom TUS Lübbecke, die diesmal Bronze holten.

Knapper ging es diesmal bei den Damen zu: hier hatten die Siegerinnen Theresa Flechsig, Anna Reinhardt und Patricia Nieke vom USV TU Dresden nur rund eine Minute Vorsprung auf Silber und Bronze. Im Duell um den zweiten Platz konnte sich Karin Schmalfeld für den TV 1898 Alsbach nur hauchdünn gegenüber Susen Lösch behaupten, die damit für den USV Jena auf dem dritten Rang einlief.

Als sich die Orientierungsläufer am Abend im prall gefüllten Saubergsaal von Ehrenfriedersdorf zur Siegerehrung einfanden, lachte bereits wieder die Sonne vom blauen Himmel. Nichts deutete mehr auf das Unwetter hin, das einige Stunden zuvor gewütet hatte. Erfreulich rasch ging die Ehrung der Besten über die Bühne und auch die anschließende Livemusik kam bei den Besuchern sehr gut an.

Gewitter über dem Zielgelände
Gewitter über dem Zielgelände  Foto: Fred Härtelt

Am nächsten Morgen hieß es erneut Aufstellung nehmen zum Massenstart. Ein Langdistanz-Bundesranglistenlauf mit Kartenwechsel, Schlaufen, Schmetterlingen oder Phi-Loops - je nach Kategorie - wartete auf die Teilnehmer. In vier Wellen ging es abermals ins Waldgebiet rund um die Greifensteine. Wie erwartet war der Wettkampf stark von der Laufkomponente geprägt, obwohl man dennoch angesichts der eingebauten Gabelungen und der teils diffizilen Postenstandorte stets den Kartenkontakt nicht verlieren durfte. Bei bestem Laufwetter entwickelten sich packende Duelle.

In der Damenelite ließ Susen Lösch (USV Jena) der Konkurrenz keine Chance und lief mehr als zwei Minuten Vorsprung heraus. Zweite wurde Theresa Flechsig (USV TU Dresden), Dritte Resi Rathmann (SV Schmalkalden 04). Bei den Herren war Gaststarter Pawlak Bartosz (WKS Grunwald Poznan) aus Polen am Schnellsten, knapp zwei Minuten dahinter setzte sich im Kampf um Platz zwei Sören Lösch (USV Jena) im Sprint gegen Felix Späth (OLG Siegerland) durch.


Ergebnisse DM Staffel-OL 2014:

Damen 19 Team (17 Staffeln)
1. USV TU Dresden 1 (T.Flechsig, A.Reinhardt, P.Nieke) 2:06:35
2. TV 1898 Alsbach (B.Horst, L.Kärger, K.Schmalfeld) 2:07:36
3. USV Jena 1 (M.Hofmeister, L.Winkler, S.Lösch) 2:07:38
4. MTK Bad Harzburg 1 (R.Rathmann, N.Döllgast, J.Greiner) 2:15:44
5. USV TU Dresden 2 (M.Jaunsproge, S.Gruschka, F.Sembdner) 2:22:29
6. OSC Kassel (P.Mühlstein, C.Mühlstein, K.Muche) 2:23:33
Herren 19 Team (26 Staffeln)
1. SV TU Ilmenau (F.Bergmann, S.Bergmann, B.Friedrichs) 2:24:47
2. USV TU Dresden 1 (F.Flechsig, W.Kundisch, J.Kjäll) 2:30:18
3. TUS Lübbecke (S.Riechers, F.Späth, C.Prunsche) 2:31:16
4. SSV Planeta Radebeul (M.Röhnert, R.Krüger, C.Brandt) 2:35:36
5. DJK Adler 07 Bottrop (R.Schulte-Z., P.Lützkendorf, A.Lubina) 2:35:39
6. USV Jena (C.Töpfer, F.Pasda, S.Lösch) 2:36:35


Ergebnisse Massenstart-BRL:

Damen Elite (16 Starterinnen)
1. Susen Lösch USV Jena 1:17:50
2. Theresa Flechsig USV TU Dresden 1:20:06
3. Resi Rathmann SV Schmalkalden 04 1:21:12
4. Hanka Straube SV Lengefeld 1:26:03
5. Anne Heinemann SV Robotron Dresden 1:26:33
6. Anna Reinhardt USV TU Dresden 1:27:09
Herren Elite (30 Starter)
1. Pawlak Bartosz WKS Grunwald Poznan 1:15:58
2. Sören Lösch USV Jena 1:17:41
3. Felix Späth OLG Siegerland 1:17:45
4. Bjarne Friedrichs MTV Seesen 1:18:08
5. Sören Riechers Bielefelder TG 1:22:15
6. Wieland Kundisch USV TU Dresden 1:22:20


Mehr:
Veranstaltungs-Homepage
Ergebnisse Deutsche Staffelmeisterschaften 2014 Ehrenfriedersdorf
Ergebnisliste Massenstart-BRL Ehrenfriedersdorf

Autor: Ralph Körner  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 26.05.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum