Orientierungslauf in Deutschland


Knappe Entscheidung beim Prager Ostern

Spannender hätte das Finale beim diesjährigen 3-Tage-Lauf südwestlich von Ceska Lipa aus deutscher Sicht kaum sein können. Im Sandsteinareal liefen beim abschließenden Jagdstart gleich drei Deutsche in der Herren-Elite um eine Podestplatzierung. Ähnlich wie bei den Damen konnte das Rennen live im Internet per GPS-Tracking verfolgt werden.

Typischer Postenstandort
Typischer Postenstandort  Foto: Daniel Härtelt

Zahlreiche tschechische, deutsche und internationale Starter reisten zu Ostern 2014 nach Tschechien zum Mehrtagelauf. Auf der ersten Etappe am Freitag galt es zunächst möglichst sicher über die Mitteldistanz zu kommen. Im oft gut belaufbaren Gelände war es notwendig bei den Postenstandorten in den Felsbändern den richtigen Einstieg zu wählen, um somit unnötige Höhenmeter zu vermeiden. Gleichfalls bestand die Kunst an allen 3 Tagen darin, die richtige Balance zwischen Laufgeschwindigkeit und Orientierung zu finden.

Gerade im Bereich der Postenstandorte verloren nicht wenige Teilnehmer viel Zeit, da zu unbedacht agiert wurde und dadurch eine längere Postensuche folgte. Auf der Langdistanz am Samstag und Sonntag hatten die Ausrichter aus Prag dann die Teilnehmer vor mehrere Routenwahlentscheidungen gestellt. Im typischen Sandsteinareal prägten weiterhin unzählige Felsposten sowie der vorherrschende Nadelwald mit einem Bodenbewuchs aus Heidelbeerpflanzen die Wettkämpfe.

Podest Herren-Elite
Podest Herren-Elite  Foto: Fred Härtelt

In den Eliteklassen verschafften sich Philipp Müller, Matthias Kretzschmar (beide Post SV Dresden) sowie Wieland Kundisch (USV TU Dresden) eine glänzende Ausgangsposition zum Jagdstart am dritten Tag. Einzig der spätere Sieger Martin Baier (TJ Turnov) hatte sich abgesetzt und einen komfortablen Vorsprung herausgelaufen, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. Dahinter gingen gleich sechs Läufer - darunter auch die drei Dresdner Läufer - in einem Bereich von 3 Minuten auf die Verfolgung. Im Laufe des Rennens bildete sich eine Tram mit verschiedenen Führenden. Philipp Müller konnte sich gegen Ende des Rennens etwas absetzen und lief auf den Silberrang. Dahinter folgte Filip Hadac (Prátelé orientacního). Wieland Kundisch lief auf Platz 4, Matthias Kretzschmar auf Platz 6. In der Damen-Elite erreichte die Dresdnerin Patricia Nieke den sechsten Rang.

Zieleinlauf
Zieleinlauf  Foto: Daniel Härtelt

Weitere Top 3 Platzierungen erreichten: Wenke Heinemann (Robotron Dresden, 3.D10), Paula Starke (USV TU Dresden, 2.D18), Hanka Straube (SV Lengefeld, 1.D40), Katrin Kubald (Kaulsdorfer OLV, 2.D45), Karin Krämer (Post SV Dresden, 1. D50), Susi Thiel (IHW Alex Berlin, 3. D65), Riccardo Casanova (1.H14, OLG Regensburg), Gerrit Rode (Ski Club Helsa, 1. H40), Uwe Brettschneider (Kaulsdorfer OLV, 3. H45), Helmut Härtelt (Planeta Radebeul, 2.H60), Helmut Conrad (USV TU Dresden, 1.H65)

Auch in diesem Jahr lohnte sich für die Teilnehmer die Reise zum Prager Ostern. Bestes Frühlingswetter, das fortgeschrittene Vegetationsstadium sowie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Umkreis sorgten für gute Laune bei Läufern und Veranstaltern. Getrübt wurde die Atmosphäre durch einen Unfall auf der Zielwiese, bei dem das betroffene Kind mittels eines Rettungshubschraubers abtransportiert werden musste. Gute Genesung!


Mehr:
Homepage Veranstaltung
weitere Bilder

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 21.04.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum