Orientierungslauf in Deutschland


Schweiz und Schweden dominieren Weltcup-Auftakt

In der Türkei wurden die ersten Punkte für den diesjährigen Fuß-OL-Weltcup vergeben. Den Mitteldistanz-Rennen nahe Antalya drückten vor allem die Athleten aus Schweden und der Schweiz ihren Stempel auf: die beiden Topnationen machten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Top 6 völlig unter sich aus. Das kleine deutsche Team beendete seine Woche in der Türkei mit vier Trainingstagen und dem Weltcup mit gemischten Gefühlen.

Moritz Döllgast stellte sich der starken Konkurrenz zum Weltcup-Auftakt
Moritz Döllgast stellte sich der starken Konkurrenz zum Weltcup-Auftakt  Foto: Fred Härtelt

Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) zeigte sich mit seinem Qualifikationslauf für den Weltcupauftakt zufrieden. Jedoch hingen die Trauben erwartungsgemäß sehr hoch: im starken Teilnehmerfeld durften sich die Läufer nur 2:40 Minuten Rückstand auf die Spitze erlauben, um noch ins Finale einzuziehen. Moritz verpasste diese Marke am Ende um etwas mehr als fünf Minuten und kam auf Rang 61 ins Ziel. Im B-Finallauf am Folgetag kam Moritz jedoch von Anfang an nicht gut in sein Rennen hinein und blieb aufgrund grober Fehler im weiteren Verlauf des Rennens mit Rang 34 weit unter seinen Möglichkeiten.

Für Anne Kunzendorf (Gundelfinger TS) verlief bereits der Qualifikationslauf unglücklich. Sie knickte am zweiten Posten um, lief zwar so gut es ging weiter, machte aber in der Folge am nächsten Posten einen größeren Fehler und beendete das Rennen auf Rang 53. Die Fußverletzung verhinderte leider für sie weitere Starts.

Verletzungspech im Vorlauf ereilte Anne Kunzendorf
Verletzungspech im Vorlauf ereilte Anne Kunzendorf  Foto: Fred Härtelt

An der Spitze dominierten bereits in den Vorläufen die Athletinnen und Athleten aus Schweden und der Schweiz die Läufe. Im Finale ließen die Läufer aus den beiden Nationen keine übrigen Athleten in die Top 6. Bei den Damen holte sich die Schwedin Tove Alexandersson den Sieg, bevor sie sich auf den Weg zu den Ski-OL-Europameisterschaften in Russland machte. Knapp dahinter belegte ihre Landsfrau Helena Jansson Rang zwei, der dritte Rang ging an die Schweizerin Judith Wyder. Bei den Herren landeten die schweizer Herren einen Doppelsieg durch Daniel Hubmann vor Matthias Kyburz, Dritter wurde der Schwede Gustav Bergman.

Die abschließende Mixed-Sprint-Staffel, dem Auftakt zum inoffiziellen Sprint-OL-Weltcup, konnte das schwedische Quartett mit Tove Alexandersson, Jerker Lysell, Jonas Leandersson und Lena Eliasson für sich entscheiden, gefolgt von Dänemark und der zweiten schwedischen Staffel. Die mitfavorisierten Schweizer kamen nur auf Rang fünf, für Deutschland war nur eine international gemischte Staffel am Start, die auf Rang 18 einlief.


Mehr:
Homepage Weltcup Türkei

Autor: Ralph Körner  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 03.03.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum