Orientierungslauf in Deutschland


Juniorenweltmeisterschaften müssen 180 Kilometer umziehen

Etwas Improvisation ist gefragt. Der anhaltend schlechte Winter hat auch vor den Junioren- und Seniorenweltmeisterschaften sowie den Jugendeuropameisterschaften im Ski-Orientierungslauf nicht Halt gemacht. Die Titelkämpfe sollten ursprünglich im estischen Põlva ausgetragen werden. Nun finden sie 180 Kilometer weiter nördlich in Pannjärve, nahe dem finnischen Meerbusen statt - mit deutscher Beteiligung. Zuvor sind der 6. und 7. Bundesranglistenlauf in Tirol zu Ende gegangen.

Logo der Junioren- und Seniorenweltmeisterschaften sowie Jugendeuropameisterschaften 2014 in Ski-Orientierungslauf in Estland.
Logo der Junioren- und Seniorenweltmeisterschaften sowie Jugendeuropameisterschaften 2014 in Ski-Orientierungslauf in Estland.

Es wird eine Premiere für Colin Vavra. Der Junior von der Gundelfinger Turnerschaft steht vor seinem internationalen Ski-OL-Debüt. Sein erster Einsatz im deutschen Nationaltrikot führt ihn zu den Juniorenweltmeisterschaften nach Estland. Allzu hoch will Delegationsleiter Bernd Kohlschmidt die Erwartungen nicht stecken: "Ziel für Colin im ersten Juniorenjahr soll es sein, einfach zu schauen und lernen." Kohlschmidt ist zunächt noch damit beschäftigt, alle Logistik für das Team zu organisieren, nachdem die Wettkämpfe kurzfristig 180 Kilometer die russische Grenze entlang nach Norden verlegt worden sind.

Bei den Seniorenweltmeisterschaften sind zwei Deutsche am Start. Neben Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) in der M35 geht auch Sergej Sonnenberg (Osnabrücker TB) in der M55 ins Rennen. Auf dem Programm steht am Mittwoch die Mitteldistanz für alle, am Donnerstag die Langdistanz für die Junioren sowie der zweite Teil der Mitteldistanz für die Senioren. Nach einem Ruhetag gehen die Junioren am Sonnabend über die Sprintdistanz und die Senioren über die Langdistanz. Den Abschluss bildet am Sonntag die Staffel für die Junioren.
Parallel gibt es eine offene Klasse als Weltranglistenlauf. Diese Wettkämpfe nutzt der amtierende Deutsche Vizemeister über die Mitteldistanz, Andrej Sonnenberg (Osnabrücker TB), als Vorbereitung auf die Militärweltmeisterschaften.

Am Wochenende wurden der 6. und 7. Bundesranglistenlauf im österreichischen Kals in Tirol ausgetragen. Die deutsche Beteiligung war sehr überschaubar. Einziger Teilnehmer in der Herren Elite war Harald Männel vom OL-Team Wehrsdorf, einzige Teilnehmerin in der Damen Elite Anke Dannowski vom Preetzer SV.


Mehr:
Homepage der Junioren- und Seniorenweltmeisterschaften sowie Jugendeuropameisterschaften 2014 in Ski-Orientierungslauf in Estland
Ergebnisse des 6. Bundesranglistenlaufs in Kals/Tirol
Ergebnisse des 7. Bundesranglistenlaufs in Kals/Tirol

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 17.02.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum