Orientierungslauf in Deutschland


Wettkampfbestimmungen überarbeitet

Mit dem Stichtag 27.01.2014 ist die 25. Änderung der Wettkampfbestimmungen (WKB-OL) in Kraft getreten. Verglichen mit dem Vorjahr gibt es nur wenige Änderungen, die jedoch zum Teil weitreichende Konsequenzen haben. Mit gesondertem Beschluss des Technischen Komitee (TK) sowie der Zustimmung aller Ausrichter von Deutschen Meisterschaften, Bestenkämpfen und Bundesranglistenläufen des aktuellen Wettkampfjahres erlangen die aktualisierten WKB-OL zum oben genannten Stichtag Gültigkeit und bilden die verbindliche Grundlage für alle Bundesveranstaltungen 2014.

Wettkampfbestimmungen
Wettkampfbestimmungen

Deutsche Meisterschaften Sprint-OL
Auf Antrag des bayerischen Landesverbandes (LV) hat das TK beschlossen, beim Sprint-OL zukünftig alle Kategorien, in denen bisher Deutsche Bestenkämpfe stattfanden, zu Deutschen Meisterschaften aufzuwerten. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass sich die OL-Disziplinen Sprint, Mittel und Lang mittlerweile als gleichberechtigt etabliert haben - was sich nicht zuletzt in konstant hohen Teilnehmerzahlen der Deutschen Park Tour, auch bei Schülern und Senioren, widerspiegelt. Zudem wird der erhöhte Aufwand der Ausrichter nun auch finanziell gewürdigt - schließlich müssen zwei vollwertige Wettkämpfe an einem Tag organisiert werden.

Änderungen beim JLVK
Nach Anträgen des LV Brandenburg und langer Diskussion im Gremium der Landesjugendfachwarte hat das TK die dort gefassten Beschlüsse umgesetzt: So werden - zunächst für eine zweijährige Probezeit - die Altersklassen D/H-12 als zusätzliche JLVK-Wertungskategorien für Einzel und Staffel eingeführt. Ende 2015 soll evaluiert werden, ob und inwiefern die in der Diskussion geäußerten Bedenken den JLVK beeinflusst haben. Als weitere Änderung wurde der empfohlene JLVK-Termin von April auf den Zeitraum zwischen Mai und Juni verlagert.

Erleichterung Antragsverfahren auf Laserdruck
In den vergangenen zwei Jahren hat sich gezeigt, dass das Antragsverfahren zur Zulassung von Laserdruck bei Bundesveranstaltung in sehr enger Kooperation und Diskussion zwischen den Ausrichtern und den TK-Verantwortlichen abgewickelt wird. Daher wird das Antragsverfahren bzgl. der einzureichenden Testdrucke vereinfacht. Zusätzliche Druckseiten müssen zukünftig nur auf TK-Anforderung nachgereicht werden, wenn die Druckqualität nicht ausreichend ist, aber Verbesserungspotential besteht.

Programmheft und Technische Hinweise
In Zeiten des Internets ist die digitale Veröffentlichung eines Programmhefts drei Tage vor Deutschen Meisterschaften oder internationalen OL verpflichtend vorgeschrieben. Ob das Programmheft zusätzlich auch in gedruckter Form an die Wettkämpfer ausgegeben wird, liegt künftig im Ermessen des Ausrichters. Programmhefte dürfen jedoch nach der ersten Veröffentlichung nicht mehr aktualisiert werden, daher sind alle Änderungen und ergänzende Informationen über die Technischen Hinweise mitzuteilen. Deren Veröffentlichung und Verteilung wurde in den neuen WKB ebenfalls spezifiziert.

Ausländische Starter ohne Startrecht bei Deutschen Einzel-Meisterschaften
Um den Ausrichtern von Deutschen Einzel-Meisterschaften die Möglichkeit zu geben, mit ermäßigten Meldegeldern um ausländischen Teilnehmern ohne Startrecht (gemäß B 5 WKB) zu werben, wurden in Anlage 6 entsprechende Möglichkeiten verankert, deren Anwendung im Ermessen des Ausrichters liegt.

Anträge auf Änderung der WKB
In Umsetzung eines Beschlusses der Bundestagung des DTB müssen Änderungsanträge zu den Wettkampfbestimmungen zukünftig über den zuständigen Landesverband an das TK OL gerichtet werden. In diesem Zusammenhang soll auf einen weiteren Beschluss der DTB-Bundestagung hingewiesen werden, nach dem Widersprüche gegen TK-Entscheidungen sowie das Anrufen der nächsthöheren DTB-Instanzen zukünftig gebührenpflichtig sind (Details finden sich in der aktuellen Rechts-und Verfahrensordnung des DTB).


Mehr:
WKB 2014
WKB 2014 (mit Änderungsdetails zum Vorjahr)

Autor: Jan Müller
Eingestellt am 04.02.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum