Orientierungslauf in Deutschland


Belomazev knackt Lamovs Siegesserie

Beim Verfolgungsrennen hat der Bulgare Stanomir Belomazev im spannenden Finish des Weltcup-Rennens im Ski-Orientierungslauf die Siegesserie des Russen Andrey Lamov reißen lassen. Er setzte sich am Donnerstag im schwedischen Orsa Grönklitt auf der Ziellinie gegen den Weltcup-Führenden durch. Bei den Damen behielt die Lokalmatadorin Tove Alexandersson im Gegensatz zum Vortag wieder Oberhand über die Russin Tatyana Rvacheva. Die deutschen Herren warten einen weiteren Tag auf einen ersten Weltcup-Punkt.

Der Bulgare Stanomir Belomazev ist immer für eine vordere Platzierung gut. Jetzt hat es für einen Sieg in einem Weltcup-rennen gereicht.
Der Bulgare Stanomir Belomazev ist immer für eine vordere Platzierung gut. Jetzt hat es für einen Sieg in einem Weltcup-rennen gereicht.  Foto: Eike Bruns

Das Weltcup-Rennen vom Donnerstag war eine neue Austragungsform. Zunächst ging es am Vormittag über die Sprintdistanz. Auf deren Ergebnisse aufbauend wurde am Nachtmittag die Mitteldistanz als Verfolgungsrennen gestartet. Nach dem Sprint sah es nach einem neuerlichen Sieg des Russen Andrey Lamov aus. Er hatte bereits zehn Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkameraden Kirill Veselov und dem Norweger Hans-Jörgen Kvåle. Beide schafften am Ende aber nicht den Sprung unter die ersten Drei.
Anders Stanomir Belomazev, der als Achter nach dem Sprint mit 23 Sekunden Rückstand auf einer für ihn standesgemäßen Platzierung ins Ziel kam. Doch im Verfolger drehte er dann auf und hatte das Glück auf seiner Seite. Auf dem Weg vom letzten Posten bis ins Ziel arbeitete er sich vom fünften auf den ersten Platz vor und entriss mit nur einer Sekunde Vorsprung Lamov den sicheren Sieg. Dritter wurde eine weitere Sekunde dahinter der Schwede Andreas Holmberg.

Bei den Damen ging es nicht ganz so knapp zu. Schon nach dem Sprint machte Tove Alexandersson deutlich, dass sie an diesem Tag den Sieg wollte und vom Vortag noch etwas gut zu machen hatte. Entsprechend ging sie als Erste in den Verfolger. Direkt dahinter die Finnin Sonja Mörsky, die am Vortag schon von sich Reden machte, am Donnerstag am Ende aber keine Rolle mehr spielte. Stattdessen arbeitete sich die Vortagessiegerin Tatyana Rvacheva von Platz fünf auf Platz zwei vor. Für einen erneuten Sieg reichte es nach ihrer Sprint-Vorgabe aber nicht mehr. Rang drei sicherte sich die Schwedin Magdalena Olsson.

Die deutschen Herren waren zumindest von der Platzierung wieder nicht zu weit entfernt von den Weltcup-Punkten. Doch wirklich erreichen konnten sie Rang 35 nicht. Sebastian Bergmann (SV TU Ilmenau) beendete als 39. den Sprint, Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) war direkt einen Platz dahinter.
Im Verfolger konnte sich Sebastian Bergmann noch auf Platz 37 vorarbeiten, doch der Zeitrückstand auf die Punkte war zu groß. Auch Bernd Kohlschmidt verbesserte sich noch auf der Mitelstrecke und kam als 38. ins Ziel.
Nun steht ein Ruhetag an, ehe am Sonnabend die Staffel (ohne deutsche Beteiligung) auf dem Programm der zweiten Weltcup-Runde steht.

Ergebnisse Weltcup-Rennen Verfolgung in Orsa Grönklitt


Damen


1. Tove Alexandersson, Schweden, 32:28 Minuten
2. Tatyana Rvacheva, Russland, 32:42
3. Magdalena Olsson, Schweden, 33:12

Herren


1. Stanomir Belomazev, Bulgarien, 32:19
2. Andrey Lamov, Russland, 32:20
3. Andreas Holmberg, Schweden, 32:21
...
37. Sebastian Bergmann, Deutschland, 45:26
38. Bernd Kohlschmidt, Deutschland, 46:18


Mehr:
Homepage der Weltcup-Rennen in Orsa Grönklitt
Ergebnisse des Sprint-Vorlaufs
Endergebnisse des Verfolgungsrennens

Autor: Eike Bruns  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 23.01.2014

© 2001-2017 TK OLImpressum