Orientierungslauf in Deutschland


Länderkampf der Eisenbahner in Tschechien

Mitte Oktober trafen sich die Eisenbahner aus vier Ländern im tschechischen Ceska Lipa, um ihren aktuellen Leistungsstand im Rahmen des jährlich stattfindenden Ländervergleiches im Orientierungslauf zu messen. Neben unserem deutschen Auswahlteam nahmen Belgien, die Schweiz und der Gastgeber Tschechien teil.

Auswahlmannschaft der Eisenbahner
Auswahlmannschaft der Eisenbahner  Foto: Andreas Spengler

Der tschechische Eisenbahnerverband organisierte zwei exzellente Wettkämpfe in reizvollen Felsgebieten, welche auf sehr guten Karten im Maßstab 1 : 5.000 für den Sprint- OL und 1 : 7.500 für die Lang-Distanz detailliert dargestellt waren.

Zu jeder Mannschaft gehörten vier Herren 21, drei Herren 45, zwei Damen 21 und eine Dame 45, deren Einzelplatzierungen über ein Punktsystem zur Mannschaftswertung herangezogen wurden.

Mit Brit und Ingo Horst waren im Deutschen Team sehr starke Läufer am Start, die mit je zwei ersten Plätzen ihrer Favoritenrolle in den Klassen D/H21 gerecht wurden. Aber auch in den Klassen D/H45 errang Deutschland wichtige Medaillen.

Während der Sprint- OL ein sicheres und schnelles Orientieren durch die markanten Felsformationen erforderte, waren beim Langstrecken- OL zusätzlich Ausdauer und Kraft notwendig, um die vielen Höhenmeter zwischen den Felsinseln zu bewältigen.

Stephan Seefeld am Endposten
Stephan Seefeld am Endposten  Foto: Andreas Spengler

Imposante Postenstandorte an steilen Felshängen, in Felspassagen und Felslabyrinthen machten diese Läufe zu einem unvergesslichen Erlebnis und steigerten die Vorfreude auf die kommende Eisenbahner Weltmeisterschaft, welche in zwei Jahren ebenfalls in Tschechien ausgetragen wird. In Vorbereitung darauf wird im kommenden Jahr vom Verband Deutscher Eisenbahnersportvereine (VDES) ein Ländervergleich in Deutschland organisiert, der voraussichtlich in der Sächsischen Schweiz ähnlich spektakuläre Wettkämpfe erwarten lässt.

Teilnahmeberechtigt sind aktive Eisenbahner und deren Ehepartner sowie Kinder im Alter von 16 bis 21 Jahren. Wer aus diesem Personenkreis gerne zum Kaderkreis gehören möchte, sollte sich kurz per E-Mail bei mir melden.

Ergebnisse:


Sprint

H21

1.	Ingo Horst		Deutschland	17:13 min
2. David Nehasil Tschechien 19:16 min
3. Markus Gerber Schweiz 20:47 min
4. Leo Graumann Deutschland 21:18 min


H45

1.	Andreas Spengler	Deutschland	16:24 min
2. Hanspeter Schenk Schweiz 17:08 min
3. Martin Sritr Tschechien 18:09 min
4. Klaus Helfrich Deutschland 18:13 min


D21

1.	Brit Horst		Deutschland	18:41 min
2. Katerina Smolikova Tschechien 25:51 min
3. Helena Otrusinova Tschechien 31:01 min


D45

1.	Martina Hindrakova	Tschechien	17:27 min
2. Heidi Graumann Deutschland 20:20 min
3. Jen Vanreusel Belgien 30:29 min


Langdistanz

H21

1.	Ingo Horst		Deutschland  	50:08 min
2. Markus Gerber Schweiz 52:39 min
3. Leo Graumann Deutschland 60:51 min


H45

1.	Martin Sritr		Tschechien	45:20 min
2. Jiri Hajek Tschechien 45:39 min
3. Andreas Spengler Deutschland 45:42 min


D21

1.	Brit Horst		Deutschland	34:14 min
2. Nadia Jakob Schweiz 50:13 min
3. Katerina Smolikova Tschechien 50:14 min


D45

1.	Martina Hindrakova	Tschechien	34:13 min
2. Heidi Graumann Deutschland 37:37 min
3. Jen Vanreusel Belgien 48:58 min


Mehr:
Informationen über den VDES

Autor: Andreas Spengler (Sportfachwart OL des VDES)
Eingestellt am 01.11.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum