Orientierungslauf in Deutschland


Dorothea Müller wird Vize-Europameisterin

Mit einem Paukenschlag begann für das deutsche Team die Jugendeuropameisterschaft in Portugal. Über die Sprintdistanz sicherte Dorothea Müller (Post SV Dresden) die Silbermedaille in der D16. Weitere Ergebnisse in den Top 20 bescherten dem Nationalteam einen Auftakt nach Maß.

Dorothea Müller holt Silber für Deutschland.
Dorothea Müller holt Silber für Deutschland.  Foto: Bernd Höfner

„Es war ein sehr gutes Rennen ohne Fehler“ analysierte die Dresdner Orientierungsläuferin sachlich im Interview nach dem Rennen. Wenige Minuten zuvor sprintete Dorothea Müller noch durch die portugiesische Altstadt Óbidos und holte dabei schon am 5. Posten die vor ihr gestartete Tschechin ein. Zusammen lösten beide Nationalläuferinnen die zahlreichen Routenwahlaufgaben, welche vor allem aufgrund der beschränkten Anzahl von Durchgängen durch die Stadtmauer zustande kamen. Auf den letzten Metern ging es dann zurück zum Ausgangspunkt auf die Burg.

Der zweite Platz bei dieser Jugendeuropameisterschaft kommt für Insider dabei wenig überraschend. Bei vergangenen Wettkämpfen oder Trainingseinheiten ließ die Nachwuchsläuferin regelmäßig gestandene Eliteläufer stehen. Einzig das Glück fehlte bei vergangenen großen Entscheidungen. Bestätigt wird damit auch die kontinuierliche Arbeit des Trainerteams, welches immer wieder den Fokus auf die Sprintdistanz setzte. Die Bundestrainer zeigten sich daher nach dem Rennen überglücklich.

Das weitere Team zeigte auch starke Leistungen. Birte Friedrichs (MTV Seesen) beendete ihr Rennen in der D16 auf dem 13. Platz. Patricia Siegert und Ellen Klüser (beide USV TU Dresden) erreichten den 23. und 40. Rang.

In der D18 konnte Hanna Müller (TV Kippenheim) mit Rang 12 ein erstes Ausrufezeichen setzen. Leonore Winkler (USV Jena) und Paula Starke (USV TU Dresden) beendeten das Rennen auf den Rängen 34 und 57.

Karte D16
Karte D16

Mit den Rängen 23, 25, 28 und 43 präsentierten sich die deutschen Nachwuchsläufer in der H16 relativ kompakt. Die beste Platzierung erreichte hier Veit Slodowski (USV Jena).

In der H18 belegte Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) mit dem 17. Rang die beste Platzierung.

Die Wetterbedingungen beim Rennen konnten als fair eingestuft werden. Am Vormittag hat es beim Model Event noch wie aus Kübeln geschüttet. Bei maximal 20° Grad hatten alle Läufer am Nachmittag aber dieselben Bedingungen.

Die nächste Entscheidung fällt am Samstag über die Langdistanz.

Ergebnisse


D16

1. Simona Aebersold (SUI)	12:27 min
2. Dorothea Müller (GER) 12:44 min
3. Sonja Borner (SUI) 12:46 min
13. Birte Friedrichs (GER) 13:39 min
23. Patricia Siegert (GER) 14:19 min
40. Ellen Klüser (GER) 15:09 min


D18

1. Sara Hagstrom (SWE)		13:24 min
12. Hanna Müller (GER) 14:39 min
34. Leonore Winkler (GER) 15:55 min
57. Paula Starke (GER) 16:53 min
Patricia Nieke (GER) DQ


H16

1. Olli Ojanaho (FIN)		11:05 min
23. Veit Slodowski (GER) 13:02 min
25. Erik Döhler (GER) 13:09 min
28. Ole Hennseler (GER) 13:17 min
43. Quirin Lehner (GER) 13:36 min


H18

1. Tobia Pezzati (SUI)		12:57 min
17. Moritz Döllgast (GER) 13:58 min
43. Markus Grätsch (GER) 14:46 min
89. Sebastian Fleiß (GER) 18:21 min


Mehr:
Homepage Veranstaltung

Autor: Daniel Härtelt  (Team für Öffentlichkeitsarbeit)
Eingestellt am 25.10.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum