Orientierungslauf in Deutschland


Letzter Jahreshöhepunkt: Jugend-EM

Vom 24. bis 27. Oktober finden in Portugal die Jugendeuropameisterschaften statt. Ein ungewohnter Termin zwar, aber das Teilnehmerfeld ist überwältigend: Fast 400 Sportler aus 29 Nationen sind gemeldet. Mit am Start ist auch ein großes deutsches Team: 15 Läufer machten sich zusammen mit den drei Trainern am Wochenende auf den Weg in den Süden.

Markus Grätsch hat sich für die JEM qualifiziert.
Markus Grätsch hat sich für die JEM qualifiziert.  Foto: Fred Härtelt

Auf dem Plan steht zunächst ein Vorbereitungs-Trainingslager, in dem die Aktiven noch mal Stadtsprints und Wald-OLs im portugiesischen Gelände absolvieren werden, bevor dann am Freitag mit dem Sprint die erste JEM-Entscheidung ansteht. Am Samstag folgt dann die Langdistanz und am Sonntag schließlich die Staffel. Gelaufen wird in den Kategorien D/H-16 und D/H-18.

Der Grund für den späten Termin der JEM in diesem Jahr liegt darin, dass die Veranstaltung zunächst nach Israel vergeben worden war. Dort wären die Temperaturen im Juni aber schon zu hoch gewesen, weswegen man auf den Oktober ausgewichen ist. Als dann aufgrund der schwer einzuschätzenden Sicherheitslage in Israel die Veranstaltung nach Portugal neu vergeben wurde, behielt man den Termin sinnvollerweise bei.

Die deutsche Mannschaft wird gut vorbereitet in die Rennen gehen. Bereits im Februar dieses Jahres hat es ein Trainingslager des Bundeskaders in Portugal gegeben - damals war die JEM noch nicht mal vergeben worden. Portugal galt aber als einer der aussichtsreichsten Bewerber. Darüber hinaus gab es in Schweden ein technisch anspruchsvolles Sommertrainingslager. In den letzten Wochen lag der Fokus auf der Arbeit mit "Memos" und der Verbesserung der läuferischen Form sowie der o-technischen Abläufe.

Geländeimpression
Geländeimpression  Foto: Veranstalter

Aufgrund der guten Leistungen deutscher Nachwuchs-Läufer z.B. bei der Jugend-Tiomila, der Junioren-WM und zahlreichen nationalen Läufen, hofft das Trainer-Team, dass Deutschland bei der Vergabe der "Diplome" bis Platz 6 ein Wörtchen mitreden wird.

Auswahlteam:


D -16:
Birte Friedrichs (MTV Seesen)
Ellen Klüser (USV TU Dresden)
Dorothea Müller (Post SV Dresden)
Patricia Siegert (USV TU Dresden)

D -18:
Hanna Müller (TV Kippenheim)
Patricia Nieke (USV TU Dresden)
Paula Starke (USV TU Dresden)
Leonore Winkler (USV Jena)

H - 16:
Erik Döhler (TUS Rüppurr)
Ole Hennseler (MTV Seesen)
Quirin Lehner (OLG Regensburg)
Veit Slodowski (USV Jena)

H -18:
Moritz Döllgast (TV Oberbexbach)
Sebastian Fleiß (Berliner TSC)
Markus Grätsch (USV TU Dresden)


Mehr:
Homepage Veranstaltung
Artikel Nominierung

Autor: Jan Birnstock
Eingestellt am 23.10.2013

© 2001-2017 TK OLImpressum